Hybridkonsole: 2022 könnte leistungsstärkere Nintendo Switch Pro kommen

Die gerade angekündigte OLED-Version muss nicht die letzte Nintendo Switch sein: Es gibt Spekulationen über ein echtes Pro-Modell.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Nintendo Switch OLED
Artwork der Nintendo Switch OLED (Bild: Nintendo)

Einen Tag nach der Ankündigung der Switch OLED gibt es neue Überlegungen im Hinblick auf die weiteren Pläne von Nintendo. Ein Szenario: 2022 erscheint eine Switch Pro mit einem leistungsstärkeren Prozessor, der 4K-Auflösungen über das Dock erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Teamleitung IT-Koordination und Daten Management (m/w/d)
    WSW Energie & Wasser AG, Wuppertal
  2. IT-Spezialist (m/w/d) Application - elektronische Kommunikationsplattform
    IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Augsburg, Landshut
Detailsuche

Unter anderem der Journalist Jeff Grubb weist auf Twitter darauf hin, dass er immer nur gehört habe, dass die Switch Pro im Jahr 2022 auf den Markt komme.

Außerdem weist er darauf hin, dass Nintendo im Laufe der Zeit sechs Versionen des Handhelds 3DS veröffentlicht hat. Damit will Grubb sagen, dass auch von der Switch weitere Modell erscheinen könnten.

Mit der OLED-Version gibt es bislang vier Switch-Varianten: das Ursprungsmodell von 2017, für die im September 2019 eine Revision unter anderem mit besserer Akkulaufzeit folgte. Gleichzeitig damit kam die Switch Lite auf den Markt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Es gibt Indizien, dass sich Nintendo tatsächlich mit einer leistungsstärkeren Switch beschäftigt hat. So haben im Herbst 2020 mehrere unabhängige Entwicklerstudios bestätigt, dass sie von Nintendo um 4K-Updates für existierende Spiele gebeten wurden.

Die Nintendo Switch ist überfordert

Außerdem wäre leistungsstärkere Hardware aus mehreren Gründen sinnvoll. Zum einen gibt es immer mehr Besitzer von großen 4K-Fernsehgeräten, die langfristig kaum mit der sichtbar schlecht alternden Auflösung von 1080p der aktuellen Switch spielen wollen.

Zum anderen ist die aktuelle Hardware von Spielen wie Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung massiv überfordert, so dass es bei Massenkämpfen zu Rucklern und Problemen mit der Steuerung kommt.

Gerüchten zufolge sollte in der Switch Pro ein leistungsstärkeres SoC als der momentan verbaute Tegra X1 von Nvidia zum Einsatz kommen. Außerdem gab es Hinweise, dass Nintendo die Grafik zusätzlich mit dem KI-basierten Optimierungsverfahren DLSS 2.0 verbessern möchte.

Die Nintendo Switch OLED erscheint am 8. Oktober 2021. In den USA kostet die Hybridkonsole rund 350 US-Dollar, Informationen über den Preis in Europa liegen nicht vor. Neben einem OLED-Bildschirm gibt es bei dem neuen Modell weitere kleine Verbesserungen, etwa 64 GByte internen Speicher statt 32 GByte wie bei der aktuellen Switch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

nachgefragt 13. Jul 2021 / Themenstart

Ihr habt euch doch abgesprochen. Wie die Namen halt wie Arsch auf Eimer passen.

Atreju 08. Jul 2021 / Themenstart

Mega Kommentar! Kannst direkt die Bewerbung bei Titanic oder Postillon abgeben :D :D :D

Dwalinn 07. Jul 2021 / Themenstart

Ja und? Punkt ist doch was ich für das Geld bekomme und Fakt ist zum Preis einer Switch...

countzero 07. Jul 2021 / Themenstart

Da widerspricht die aber Nintendo selbst, die Anfang des Jahres mehr oder weniger direkt...

ashahaghdsa 07. Jul 2021 / Themenstart

Mein Namensvorschlag: Switch U

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /