Abo
  • Services:
Anzeige
Nvidia bietet jetzt unter Linux offizielle Unterstützung für seine Hybridgrafiktechnik Optimus.
Nvidia bietet jetzt unter Linux offizielle Unterstützung für seine Hybridgrafiktechnik Optimus. (Bild: Nvidia)

Hybridgrafiktechnik: Nvidias proprietäre Linux-Treiber unterstützen Optimus

Nvidia bietet jetzt unter Linux offizielle Unterstützung für seine Hybridgrafiktechnik Optimus.
Nvidia bietet jetzt unter Linux offizielle Unterstützung für seine Hybridgrafiktechnik Optimus. (Bild: Nvidia)

Der soeben als Betaversion erschienene proprietäre Linux-Treiber für Grafikchipsätze von Nvidia bringt die Unterstützung für Nvidias Optimus-Technik unter Linux.

Mit der Beta 319.12 seines Linux-Treibers hat Nvidia eine erste Unterstützung für seine Hybridgrafiktechnik Optimus umgesetzt. Damit kann die Arbeit zwischen zwei Grafikkernen aufgeteilt werden. Während der eine die Bilder rendert, werden sie auf dem zweiten ausgegeben, etwa über einen USB-to-VGA-Adapter oder einen integrierten Grafikchip.

Anzeige

Dabei nutzt Nvidias Treiber die seit Linux 3.4 im DRM-Treiber umgesetzten Funktionen des Kernels. Nvidias proprietärer Treiber setzt zudem X.org 1.13 voraus, der Anfang September 2012 veröffentlicht wurde. Für die Skalierung durch Clients nutzt Nvidias Treiber außerdem RandR 1.4. Die Ausgabe über eine zweite Grafikschnittstelle wird mit dessen Kommandozeilenwerkzeug xrandr realisiert.

Kernel-Funktionen benötigt

Damit der proprietäre Treiber ordentlich funktioniert, brauchte es laut Nvidia noch die entsprechenden Schnittstellen im Linux-Kernel, die zwar bereits seit Kernel 3.4 und 3.5 teilweise implementiert wurden, aber erst mit dem aktuellen Kernel 3.9 so umgesetzt wurden, dass sie auch mit nicht GPL-Code verwendet werden dürfen. Die Patches für den Linux-Kernel stammen von Aaron Plattner, einem Entwickler bei Nvidia.

Bislang konnten Anwender, die die Hybridlösung nutzen wollten, auf das Bumblebee-Projekt zugreifen, das mit den Nvidia-Treibern seit Version 260.19.12 funktioniert. Seit dieser Version unterstützt Nvidia Grafikkarten, die mit der Optimus-Technik ausgestattet sind, aber nicht die Technik selbst, die erst mit der aktuellen Beta funktioniert.

Schwierige Zusammenarbeit

Mit seinem Projekt "Reverse Optimus" will Entwickler David Arlie die Hybridtechnik auch für die Verwendung mit den freien Nouveau-Treibern umsetzen.

Die mangelnde Unterstützung für Optimus unter Linux bewog Linus Torvalds zu einem Wutausbruch bei einer Rede im Sommer 2012. Der Grafikkartenhersteller sei die schlimmste Firma überhaupt bei der Zusammenarbeit mit den Kernel-Entwicklern, sagte Torvalds damals.


eye home zur Startseite
Kasabian 28. Apr 2013

Wenn der eine Pleite geht, steht das nächste Gesockse schon in der Warteschlange. Das...

xUser 11. Apr 2013

Also bei meine T420 kommt nichts aus der Dockin raus :( Und auf Nvidia umschalten geht...

pythoneer 10. Apr 2013

Ich dachte im Artikel steht, dass der Treiber die Änderungen benötigt, die in den 3.9ner...

iamwhoiam 10. Apr 2013

ENDLICH!!! Wie lange hats gedauert?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEVI International GmbH, Berlin
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  2. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  3. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  4. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  5. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  6. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  7. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  8. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  9. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  10. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Ich habe es nicht verstanden!

    Vögelchen | 13:13

  2. Re: Reiner Zufall...

    ArcherV | 13:10

  3. Re: Gab es irgendjemanden

    ArcherV | 13:09

  4. Re: Mal sehen, wie das bei den "echten deutschen...

    ArcherV | 13:08

  5. Re: Geringwertiger Gütertransport

    Prinzeumel | 12:56


  1. 11:03

  2. 09:03

  3. 17:43

  4. 17:25

  5. 16:55

  6. 16:39

  7. 16:12

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel