Hybride Arbeit: Das Schlechteste aus zwei Welten?

Frust plus Probleme statt Arbeiten im Grünen plus Kollegenkontakt: Hybrides Arbeiten misslingt oft - muss es aber nicht.

Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger veröffentlicht am
Arbeitssituationen mit Kollegen im Büro und Homeoffice können frustrierend sein.
Arbeitssituationen mit Kollegen im Büro und Homeoffice können frustrierend sein. (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Hamburg, Montag, 9:45 Uhr, ein Meetingraum mit sieben Kolleginnen und Kollegen. Alle schauen in ihre Notebooks, die Raumkamera ist an, das Mikrofon ebenso. Zugeschaltet sind drei Teammitglieder, die sich bei Kunden oder im Homeoffice oder auf einer Messe befinden. Zu Beginn findet noch ein geregelter Austausch statt, aber nach kurzer Zeit unterhalten sich die im Raum Anwesenden miteinander, die remote Zugeschalteten verstehen nichts mehr und suchen parallel nach der nächsten Urlaubsdestination. So endet jedes noch so gut vorbereitete Meeting ohne Ergebnisse und mit Frust auf allen Seiten.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"
Dr. Mike Eissele: Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
Ein Interview von Daniel Ziegener


Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
Monitoring von Container-Landschaften: Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles

Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierten Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
Von Valentin Höbel


Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
Gegen Agile Unlust: Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee

Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    •  /