• IT-Karriere:
  • Services:

Hutchison: Drei startet 5G-Netz für einige Testnutzer in Wien

Erste Testnutzer können in Wien den 5G-Router von Drei ausprobieren. Offen ist das Netz für die Masse und für die mobile Nutzung aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Router im Netz von ZTE
Der Router im Netz von ZTE (Bild: Drei)

Drei (Hutchison) hat in Österreich erste 5G-Stationen in Betrieb genommen. Das gab das Unternehmen am 19. September 2019 bekannt. Einige Monate nach seiner Europa-Premiere von Pre5G und weiteren 5G-Tests am Wiener Rathausplatz haben Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke und Drei-Chef Jan Trionow ein 5G-Netz in Wien gestartet.

Stellenmarkt
  1. Christoffel-Blindenmission über Talents4Good GmbH, Bensheim, Berlin
  2. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen

Drei nahm in Wien sechs 5G-Anlagen in Betrieb, drei in Aspern und drei in Floridsdorf. Bisher bietet der Netzbetreiber Versorgung nicht mit Smartphones, sondern nur mit 5G-Routern an. Es gebe bisher nur "eine Handvoll Anwender", also Testnutzer. Eine kommerzielle Nutzung ist noch nicht möglich, Tarife sollen im Herbst bekanntgegeben werden. Netzausrüster ist der chinesische Konzern ZTE.

"Als erste Stadtgebiete Wiens versorgen wir ab heute die Seestadt Aspern sowie Teile von Floridsdorf mit dem Mobilfunknetz der fünften Generation. Lästige Staus auf dem Daten-Highway gehören damit selbst im dicht besiedelten Stadtgebiet in der Rushhour künftig der Vergangenheit an", erklärte Trionow.

Wien ist die vierte Region in Österreich, die das chinesische Unternehmen mit 5G ausgestattet hat. Im Juni hat Drei in Linz ein 5G-Netz in Betrieb genommen, gefolgt von den 5G-Starts im August in der Region Wörthersee sowie in Wörgl (Tirol).

Im ersten Halbjahr 2019 flossen 400.000 Millionen Gigabyte über das Netz von Drei, Tendenz weiter steigend. Für die Netzbetreiber sei die fünfte Mobilfunk-Generation die einzige Möglichkeit, mit dem ständig wachsenden Datenbedarf effizient umzugehen, da das neue Frequenzspektrum eine starke Kapazitätserweiterung ermögliche, erklärte Drei. In Zukunft werde 5G Übertragungsgeschwindigkeiten von 1 bis 10 GB/Sekunde ermöglichen.

Nach drei Wochen war das Bieterverfahren für 5G-Frequenzen in Österreich am 7. März 2019 abgeschlossen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Truster 20. Sep 2019

Hehe, ach so, wenns nur das war, ist natürlich alles gut :-)


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /