Hut 8: Mining-Betreiber kauft Nvidia-GPUs für 30 Mio US-Dollar

Das entspricht rund 46.000 Karten, die pro Tag einen Kryptomining-Umsatz von knapp 180.000 US-Dollar beim Ethereum-Schürfen liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Dutzende von CMP 30HX
Dutzende von CMP 30HX (Bild: My Drivers)

Hut 8, einer der größten Bitcoin-Miner der Welt, erweitert sein Portfolio: Mit einem Investment von 30 Millionen US-Dollar hat Hut 8 sich Cryptocurrency Mining Processors von Nvidia gekauft, die zum Schürfen von Ethereum eingesetzt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Berechtigungsmanager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  2. Cyber Security Experte (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin
Detailsuche

Der Betreiber machte zwar keine konkreten Angaben, welche Cryptocurrency Mining Processors verwendet werden. Laut Nvidia werden bisher nur die 30HX und die 40HX ausgeliefert, die schnelleren 50HX und 90HX sollen erst im zweiten Quartal 2021 folgen. Hut 8 spricht von 1.600 Gigahashes pro Sekunde, was einen täglichen Umsatz von etwa 180.000 US-Dollar beim aktuellen Kurs bedeuten würde.

Unter Verwendung der 40HX würde das bedeuten, dass der Mining-Betrieb etwa 45.700 CMP-Beschleuniger gekauft hat. Jede Karte schafft Nvidia zufolge 36 Megahashes pro Sekunde und benötigt dafür 185 Watt, wobei das die nominelle Board-Power und nicht zwingend die Leistungsaufnahme ist, die beim Ethereum-Mining auftritt. Oft laufen dort die Karten mit angepasster Firmware für einen effizienteren Betrieb mit niedrigeren Spannungen.

Nvidia hat CMPs unterschätzt

In den USA ist Strom mit 10 US-Cent statt umgerechnet 35 US-Cent pro Kilowattstunde günstiger als hierzulande: Deshalb gehen dort nicht 75.000 US-Dollar ab, sondern nur 20.000 US-Dollar. Rein mit den CMPs ist es allerdings nicht getan, auch CPUs und Hauptplatinen sowie weitere Bauteile benötigen Energie.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nvidia hatte im vierten Quartal 2020 einen Rekordumsatz erzielt. Von den 3,056 Milliarden US-Dollar in der Gaming-Sparte sollen geschätzt 100 bis 300 Millionen US-Dollar auf Kryptomining entfallen, was aus Sicht von Golem.de viel zu niedrig angesetzt ist. Nvidia hatte für das erste Quartal 2021 einen Umsatz von 50 Millionen US-Dollar für die CMP HX30/H40 prognostiziert, was durch Hut 8 wohl obsolet ist.

  • Überblick zu den CMP HX (Bild: Nvidia)
Überblick zu den CMP HX (Bild: Nvidia)

Der Name des Unternehmens stammt von der gleichnamigen Abteilung im englischen Bletchley Park, wo unter anderem der Mathematiker Alan Turing daran gearbeitet hat, die Engima der Nazis zu entschlüsseln. Wie passend, dass die beiden bisherigen Cryptocurrency Mining Processors - 30HX und 40HX - auf dem TU106/TU116 basieren, Nvidias nach Turing benannter Architektur.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


smonkey 09. Apr 2021

BLC = Blakecoin Was ist mit PoS/DPoS wie es zB. Ethereum einführen will?

smonkey 08. Apr 2021

Ob die Erkenntnisse einen mathematisch wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn bringt vermag...

Eheran 07. Apr 2021

Für jeden ist seine eigene Realität die logische und natürlich (oft einzig) korrekte...

ruphus 07. Apr 2021

Man hat ja eben nur eine limitierte Menge an Bitcoin, die jemals in Umlauf kommen...

ruphus 07. Apr 2021

Danke, dass es noch Nutzer mit besserem Verständnis und mehr Wissen gibt! Wenn man nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /