Hunt: Crytek und die Schießerei im Sumpf

Hightech-Engine und Lowtech-Szenario: In Hunt von Crytek treten vier Spieler im späten 19. Jahrhundert gegen Hexen und andere übernatürliche Wesen an. Golem.de konnte einen Blick auf eine frühe Version werfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hunt
Hunt (Bild: Crytek)

Seit etwas weniger als einem Jahr arbeitet die US-Niederlassung von Crytek an Hunt. Das Koop-Actionspiel ist im späten 19. Jahrhundert angesiedelt und schickt vier Jäger in den Kampf gegen Hexen und ähnlich übernatürliche Feinde. Die Spieler treten in der Rolle eines coolen Cowboys mit Revolver, eines düsteren Grabräubers, eines auf Molotowcocktails und ähnliche Waffen spezialisierten Docs oder als hübsche Dame mit Armbrust an. Dazu kommen teils noch Nahkampfwaffen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker als Mitarbeiter IT User Helpdesk (m/w/d)
    Salo Holding AG, Hamburg
  2. Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support/IT-Service Desk
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
Detailsuche

Auf der E3 2014 hat Crytek einen Einsatz gezeigt, in dem das Quartett im Jahr 1899 in Louisiana bei der Jagd auf eine Hexe zu sehen war. Die hatte sich in einer kleinen Ölförderanlage inmitten von Sümpfen eingenistet, so dass die Spieler sich erst mal durch hüfthohes Wasser und Matsch an die Siedlung heranpirschen und sich dort durch Massen an schlecht gelaunten Arbeiten kämpfen mussten. Die traten teils mit einer Art Sichel an, aber auch mit Messern und ihrer größten Form mit riesigen Vorschlaghämmern. Etwas später haben sich außerdem Zombies zu den Angreifern gesellt.

  • Hunt (Bild: Crytek)
  • Hunt (Bild: Crytek)
  • Hunt (Bild: Crytek)
  • Hunt (Bild: Crytek)
  • Hunt (Bild: Crytek)
Hunt (Bild: Crytek)

Hunt wirkt zwar düster, setzt aber auch auf makabren Humor. Wenn etwa einer der Spieler stirbt, kann es sein, dass er in einem der herumstehenden Särge zu Leben erwacht und das Geschehen eine Zeitlang nur durch eine kreuzförmige Öffnung beobachten kann, bis ihn einer seiner Kameraden befreit. In der englischen Fassung des Spiels war dann übrigens ein deutsches "Danke schön!" zu hören.

Soweit hat das alles einen gelungenen Eindruck gemacht. Wirklich spektakulär war die Hexe animiert, die an ihren Gliedmaßen lange Eisenketten hatte, die sie ähnlich wie ein Tintenfisch seine Tentakel für Angriffe einsetzte - was besonders fies war, weil an den Ketten an ihren Beinen auch noch zwei große Betonklötze befestigt waren. Der Kampf gegen die Alte zog sich auch für die erfahrenen vier Entwickler-Spieler ziemlich in die Länge, zumal die Hexe auch in der Lage war, sich von Ort zu Ort zu teleportieren.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Hunt soll für PC und Konsolen erscheinen - für welche Systeme genau, verrät Crytek noch nicht. Der Publisher bezeichnet das Spiel als "Games as a Service", was wohl eine Umschreibung für Free-to-Play sein soll. Die geschlossene Betaphase soll noch vor Ende 2014 beginnen, Anmeldungen sind auf der offiziellen Webseite möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


paker schnabel 18. Jun 2014

Games as a service? No Hunt for me than! Danke

KritikerKritiker 17. Jun 2014

Und Physik und Performance

jg (Golem.de) 17. Jun 2014

Danke für den Hinweis, ist korrigiert!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /