Abo
  • Services:

Hunt: Crytek geht auf Koop-Jagd

An Left 4 Dead erinnert ein neues Projekt, an dem die US-Niederlassung von Crytek arbeitet: Hunt schickt vier Spieler gemeinsam auf die Pirsch nach blutrünstigen Monstern - wahrscheinlich mit Free-to-Play-Elementen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hunt: Fight Together or Die Alone
Hunt: Fight Together or Die Alone (Bild: Crytek)

Kämpfe zusammen mit anderen, oder geh allein zugrunde: Das ist irgendwie das Motto, vor allem aber die Übersetzung von Fight Together or Die Alone, dem Untertitel von Hunt. Dabei handelt es sich um ein Multiplayerspiel, an dem die Niederlassung von Crytek im texanischen Austin arbeitet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Dataport, verschiedene Standorte

In Hunt: Fight Together or Die Alone treten bis zu vier Mitstreiter gemeinsam an, um es mit Horden von Monstern und "atemberaubenden Bossgegnern" aufzunehmen. Das klingt stark nach Titeln wie Left 4 Dead oder Evolved. Allerdings ist Hunt in einem Szenario angesiedelt, das an das Ende des 18. Jahrhunderts erinnert, und in dem Sagen und Folklore eine größere Rolle spielen.

Eine Besonderheit soll sein, dass der Spieler selbst bestimmen kann, wie und in welchen Umgebungen er antritt. So soll er niemals in der gleichen Umgebung oder gegen die gleichen Widersacher kämpfen. Weitere Details dazu wollen die Entwickler erst auf der Spielemesse E3 2014 bekanntgeben.

Hunt soll für PC und Konsolen erscheinen - welche Systeme genau, sagt Crytek noch nicht. Der Publisher bezeichnet das Spiel als "Games as a Service", was wohl eine Umschreibung für Free-to-Play sein soll. Die geschlossene Betaphase soll noch vor Ende 2014 beginnen, Anmeldungen sind auf der offiziellen Webseite bereits jetzt möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 31,99€
  3. 2,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

DER GORF 04. Jun 2014

Wäre das einzige was mir einfallen würde, oder gabs die bei L4D auch?

Marib 04. Jun 2014

Wie wärs mit Copper und wir jagen Polizisten?

Lagaz 03. Jun 2014

... wird es aber nicht... Warum? Weil... Crytek!

kayozz 03. Jun 2014

Gibt es dafür eine Quelle. Den Begriff "Games as a Service" würde ich für sich genommen...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /