• IT-Karriere:
  • Services:

Hunderttausende Haushalte: Telekom bietet mehr Vectoring und Glasfaser

Im September erhielten 100.000 Haushalte Fiber To The Home (FTTH) von der Telekom. Auch beim Vectoring ging es zwei große Schritte weiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausbau mit FTTC durch die Telekom
Ausbau mit FTTC durch die Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat im September die Datenübertragungsrate für mehrere Hunderttausend Haushalte erhöht. Das gab der Netzbetreiber am 16. Oktober 2020 bekannt. Dabei erhielten 200.000 Haushalte einfaches Vectoring mit bis zu 100 MBit/s im Download und beim Upload bis zu 40 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. Qualitus GmbH, Köln
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Auch beim Super Vectoring wurden 200.000 Haushalte neu versorgt. Mit Super Vectoring sind Datenraten von bis zu 250 MBit/s im Download und ein Upload von bis zu 40 MBit/s erreichbar.

Die Zahl der FTTH-Haushalte stieg von 1,8 Millionen auf 1,9 Millionen. Hier werden 1 GBit/s im Download und 200 MBit/s im Upload angeboten.

Daraus ergeben sich im Vergleich der beiden letzten Ausbaumitteilungen (1 und 2) der Telekom rein rechnerisch 500.000 Haushalte, die im September eine höhere Datenrate erhalten haben. Die Telekom errechnet jedoch nur 345.000. Das könnte daran liegen, dass es bei FTTC (Fiber To The Curb) Dopplungen gibt.

"Beim rechnerischen Wert von 500.000 würden wir Haushalte doppelt zählen. Daher ist die tatsächliche Zahl 345.000", sagte Unternehmenssprecher Pascal Kiel-Koslowski Golem.de auf Anfrage.

Die Telekom will den Vectoringausbau im Jahr 2020 weitgehend abschließen und sich dann auf Fiber To The Home (FTTH) konzentrieren. Ansonsten bleibe es dabei: "Von 2021 an sollen jedes Jahr zwei Millionen Haushalte Glasfaser von der Telekom erhalten", bestätigte Kiel-Koslowski. Die Telekom startete im September die Vorvermarktung für einen breiten Glasfaserausbau in mehreren Städten sowie Stadtteilen von Metropolen Deutschlands. Dies sind die Bonner Nordstadt, Bornheim in Köln, in Hamburg die Stadtteile Eppendorf und Winterhude, Hildesheim in Niedersachsen und die Kreisstadt Cloppenburg in Niedersachsen. Ebenfalls in den Planungen enthalten sind die Wiesbadener Ortsbezirke Biebrich sowie Westend, Ilmenau in Thüringen und Unterschleißheim im oberbayerischen Landkreis München. Ausgebaut wird auch in Eschborn in der Stadtregion Frankfurt. Mit dem Ausbau dürfte die Anzahl der FTTH-Haushalte bald erheblich zunehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

Faksimile 18. Okt 2020 / Themenstart

Auch die DG schafft beispielsweise die geplanten Ausbauten durch Corona nicht. Da fehlt...

Faksimile 17. Okt 2020 / Themenstart

Das nehme ich Dir sogar ab. Die Nacherschließung ist dann der Aufbau eines weiteren KVz...

Bonarewitz 17. Okt 2020 / Themenstart

Weil die Telekom in der Regel FTTH baut? Redest du von EFH oder MFH? Denn es wird...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
    •  /