Hummingbird: Neuer Suchalgorithmus bei Google

Google hat mit "Hummingbird" einen neuen Suchalgorithmus entwickelt und bereits eingeführt. Dabei handelt es sich laut Google um eine der größten Veränderungen der Suchmaschine, die rund 90 Prozent aller Suchanfragen betrifft.

Artikel veröffentlicht am ,
15 Jahre Google-Suche
15 Jahre Google-Suche (Bild: Google)

Im Rahmen einer kleinen Veranstaltung zum 15. Geburtstag der Suchmaschine hat Google in die Garage geladen, in der das Unternehmen gegründet wurde. Dabei enthüllte Google eine der bisher größten Veränderungen an der Suchmaschine: Ohne dass Nutzer etwas davon mitbekamen, hat Google vor rund einem Monat seinen Suchalgorithmus ausgetauscht.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
  2. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
Detailsuche

Der neue Suchalgorithmus mit Codenamen "Hummingbird" soll es Google ermöglichen, Suchanfragen und Beziehungen zwischen Dingen besser zu verstehen. Das soll die Suchmaschine in die Lage versetzen, komplexere Suchanfragen zu verarbeiten, die von Nutzern immer häufiger gestellt werden - auch, weil immer mehr Nutzer Google auf dem Smartphone per Spracheingabe nutzen.

Früher versuchte Google lediglich, die Schlüsselwörter in einer Suchanfrage in Webseiten wiederzufinden. Doch seit geraumer Zeit arbeitet Google daran, die Suchanfragen besser zu verstehen, um bessere Suchergebnisse anzuzeigen.

  • 15 Jahre Google-Suche (Bild: Google)
15 Jahre Google-Suche (Bild: Google)

Hummingbird stellt einen weiteren, sehr großen Schritt in diese Richtung dar: weg vom einfachen Keyword-Matching hin zu einem besseren Verständnis. Dem gingen einige kleinere Schritt voraus, darunter die Einführung des Knowledge Graph im vergangenen Jahr, der die Bedeutung von Dingen und die Beziehungen zwischen ihnen erkennt. So kann Google bei einer Suche nach einer Stadt beispielsweise Daten dazu anzeigen.

Golem Akademie
  1. Dive-in-Workshop: Kubernetes
    28.09. / 30.09. / 5.10. / 7.10.2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Hummingbird erweitert dies nun auf alle Websuchen, deckt also nicht nur Dinge ab, die im Knowledge Graph verzeichnet sind. Hummingbird versucht, Phrasen zu erkennen und Konzepte in langen Suchanfragen zu verstehen. Dadurch ändern sich letztendlich die Ergebnisse, die Google anzeigt, nicht aber die Art und Weise, wie Google das Web durchsucht.

Darüber hinaus hat Google weitere kleine Veränderungen für seine Suchmaschine angekündigt: So ermöglicht es der Knowledge Graph nun, zwei Dinge miteinander zu vergleichen oder eine Liste von Personen einer bestimmten Gruppe anzuzeigen. Auch hat Google das Layout der mobilen Suche überarbeitet und setzt zunehmend auf eine Darstellung mit Cards.

Demnächst soll zudem eine neue Version der Google-Search-App für iOS erscheinen, mit der Benachrichtigungen geräteübergreifend möglich sind. Wer also sein Nexus-Tablet bittet, ihn an einen Einkauf zu erinnern, erhält diese Erinnerung im Laden auch auf dem iPhone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neuro-Chef 01. Okt 2013

Ganz meine Meinung. Nicht einmal die erweiterte Suche tat das gegen Ende, als sie noch...

bofhl 30. Sep 2013

Nö, ich würde eher sagen, das ist das Teil, dass immer die relevanteste Antwort...

JulesCain 30. Sep 2013

Wenn du dazu Google nutzt bist du selber Schuld. Schließlich möchten auch die Bild...

Arcardy 28. Sep 2013

Rekord verbessert auf 148

Ingwar 27. Sep 2013

Mit Proxies und zusammengesfuschten Typo3 und Wordpress Seiten!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /