Humankind angespielt: Rundenbasierter Frontangriff auf Civilization

Globalstrategie von der Jungsteinzeit bis ins Industriezeitalter: Golem.de hatte viel Spaß beim Anspielen von Humankind.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von Humankind
Artwork von Humankind (Bild: Sega)

Unser erster Gegner in Humankind ist nicht die römische Armee oder eine andere Großmacht, sondern ein Hirsch, der uns kurz nach dem Start der Kampagne, also in der in der Jungsteinzeit, in die Quere kommt. Das Tier tötet zwar 27 Prozent unseres Nomadenstammes, aber dann können wir es doch erlegen.

Stellenmarkt
  1. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
Detailsuche

Trotz des Erfolgs: Als ein paar Züge später ein Mammut am Bildschirmrand auftaucht, ergreifen wir doch lieber die Flucht - sonst schaffen wir es nie in das Industriezeitalter.

Genau das ist aber unser Ziel in dem Strategiespiel, das wie sein wichtigster Konkurrent Civilization zum Genre der 4X-Strategiespiele (Explore, Expand, Exploit, Exterminate) gehört.

Der Titel entsteht im Auftrag von Sega beim französischen Entwicklerstudio Amplitude Studios. Golem.de konnte eine inhaltlich und grafisch sehr fertige Version ausprobieren, an deren Balance allerdings noch gearbeitet wird. Möglicherweise hat der eigentlich harmlose Hirsch deshalb so großen Schaden angerichtet.

Zum Start von Humankind scheuchen wir auf der Suche nach Ressourcen und Land sowie Gegnern oder Verbündeten immer die mehr oder weniger gleichen Nomaden über die schön detailreiche Landschaft. Erst ein paar Züge später entscheiden wir uns für eine Zivilisation: Wir wählen die Ägypter.

Unter anderem sind auch Babylonier, Phönizier und Nubier im Angebot. Die können wir aber später spielen: Anders als in Civilization können wir für jede der sechs Epochen ein anderes Volk wählen und etwa nach den Ägyptern mit den Römern und deren erweiterten Militärkenntnissen neu starten.

  • Mit den Ägyptern haben wir die erste Stadt gebaut. (Bild: Sega/Screenshot: Golem.de)
  • Das Auswahlmenü für die erste Zivilisation (Bild: Sega/Screenshot: Golem.de)
  • So ein Hirsch kann ja echt gefährlich sein ... (Bild: Sega/Screenshot: Golem.de)
  • Im Forschungsbaum arbeiten wir am Kalender. (Bild: Sega/Screenshot: Golem.de)
  • Hier sammeln wir Ruhm und Ehre. (Bild: Sega/Screenshot: Golem.de)
  • Das Diplomatiemenü entscheidet über Krieg und Frieden. (Bild: Sega/Screenshot: Golem.de)
Mit den Ägyptern haben wir die erste Stadt gebaut. (Bild: Sega/Screenshot: Golem.de)

Ziel ist es, nach 300 Zügen mehr Ruhmpunkte als die Gegner zu sammeln - etwa durch gewonnene Schlachten, durch Erfindungen oder den Bau von Wundern. Komplexe Siegbedingungen wie in Civilization soll es in Humankind nicht geben.

Mit unseren Ägyptern bauen wir die erste Stadt, was in Humankind etwas aufwendiger ist als im genannten großen Konkurrenten. Metropolen können größer sein, es gibt Verbesserungen im Stadtzentrum etwa zur Herstellung von Ressourcen.

Humankind Day One Edition (PC) (64-Bit)

Auch sonst geht Humankind auf eigene Art mit Land um. Die Welt ist in Regionen unterteilt, die wir etwa über das Errichten von Außenposten für uns reklamieren können. Vorerst haben wir mit unseren Ägyptern aber andere Probleme: Unsere Wettbewerber melden sich. Mit den Olmeken vereinbaren wir einen Pakt mitsamt offener Grenzen.

Die Babylonier sind leider etwas sperriger - unsere Bemühungen um Freundschaft kommen ins Stocken. Und die Mykener suchen sogar Streit: Es kommt zum Krieg. Den können wir in Humankind rundenweise auf separaten Schlachtfeldern austragen oder per Schnellmenü entscheiden lassen - was wir hier siegreich tun.

Die Steuerung wirkt durchdacht - wer mit Civilization klarkommt, dürfte auch hier keine fünf Minuten für die grundlegende Einarbeitung benötigen. In Sachen Grafik gefällt uns das sehr dreidimensionale und detailreiche Humankind sogar etwas besser als Civ; technische Basis ist die Unity-Engine.

Das Spiel bietet sieben Schwierigkeitsgrade, das Angebot reicht von Hamlet bis Humankind. Nach mehreren Verschiebungen ist die Veröffentlichung momentan für den 17. August 2021 geplant. Humankind erscheint gleichzeitig für Windows-PC, MacOS und Google Stadia.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Artikel
  1. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

  2. Apotheken: Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis
    Apotheken  
    Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis

    Nach mehreren Versuchen sind wir in Berlin an einen digitalen Impfnachweis gekommen. Doch die Apotheken berichten von Serverproblemen.

  3. Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060
    Geforce RTX 3000
    Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

    Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

Itchy 03. Jun 2021 / Themenstart

Weiß es nicht aus erster Hand, nur von den Youtubern meines Vertrauens die schon testen...

Trollversteher 03. Jun 2021 / Themenstart

Sehr schön, also ein Anlass die gute alte Dreamcast mal wieder aus dem Keller zu holen...

Trollversteher 03. Jun 2021 / Themenstart

Ich weiß ja nicht, wie groß der Stamm vorher war, aber auch wenn der Mensch nach und nach...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /