• IT-Karriere:
  • Services:

Humaneyes Vuze XR: Vuze XR legt für Rundumaufnahmen die Ohren an

Die Humaneyes Vuze XR ist eine Spezialkamera, die mit ihren beiden Objektiv-Sensorkombinationen sowohl stereoskope Bilder als auch 360-Grad-Aufnahmen anfertigen kann. Dazu müssen die beiden Kameras nur zur Seite geklappt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Humaneyes Vuze XR
Humaneyes Vuze XR (Bild: HumanEyes)

Humaneyes hat die Vuze XR-Kamera angekündigt. Sie wird vom Hersteller als Dual-Kamera angepriesen, weil sie für zwei unterschiedliche Anwendungen genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  2. ROMA KG, Burgau

Die Vuze XR erfasst sphärisches Video mit einer Auflösung von 5,7K. Hierbei handelt es sich aber um normales 2D-Filmmaterial. Der Hersteller liefert Schnittsoftware mit, die es ermöglicht, 16:9-Videos aus den 360-Grad-Aufnahmen zu erstellen.

Durch Drehen der beiden Kameras um 90 Grad nach außen verwandelt sich die Vuze XR in eine Kamera, die ähnlich wie die Lucid VR- oder Yi Horizon VR180-Kamera stereoskopisches Video und entsprechende Fotos aufnimmt, das einen Blickwinkel von 180 Grad horizontal abdeckt. Auch dieses Bildmaterial kann mit einer VR-Brille betrachtet werden.

Bisher mussten sich Anwender entscheiden, ob sie ein Kameramodell mit 3D-Video oder eines mit 360-Grad-Aufnahmen kaufen wollen. Die Vuze XR erlaubt Aufnahmen in beiden Bereichen. Anstatt zwei getrennte Kameras kaufen und transportieren zu müssen, von denen jede unterschiedliche Software und Workflows mitbringt, verspricht der Hersteller der Vuze XR, beide Funktionen in einer Kamera zu vereinen.

Darüber hinaus unterstützt die Kamera Live-Streaming zu sozialen Medien. Weitere Spezifikationen wurden bisher nicht veröffentlicht.

  • HumanEyes Vuze XR (Bild: HumanEyes)
  • HumanEyes Vuze XR (Bild: HumanEyes)
  • HumanEyes Vuze XR (Bild: HumanEyes)
  • HumanEyes Vuze XR (Bild: HumanEyes)
HumanEyes Vuze XR (Bild: HumanEyes)

Noch hat der Hersteller kein konkretes Veröffentlichungsdatum genannt, sondern avisiert das vierte Quartal 2018. Die Kamera soll für 400 US-Dollar auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
    Raumfahrt
    Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

    Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
    2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

      •  /