• IT-Karriere:
  • Services:

Human Head Studios: Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune

Als Wikinger durch eine offene nordische Welt: Das ist die Idee hinter Rune Ragnarok. Mit dem Actionspiel wollen die Human Head Studios ihr im Jahr 2000 veröffentlichtes Rune fortsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bilder von Göttern, Menschen oder Monstern aus Rune Ragnarok gibt es noch nicht.
Bilder von Göttern, Menschen oder Monstern aus Rune Ragnarok gibt es noch nicht. (Bild: Human Head Studios)

Damit hatte wohl kaum noch jemand gerechnet: Das Entwicklerstudio Human Head hat eine Fortsetzung seines im Jahr 2000 veröffentlichten Actionspiels Rune angekündigt. Das Sequel trägt den Untertitel Ragnarok und ist erneut im hohen Norden angesiedelt. Die Handlung greift wieder nordische Mythen auf und schickt den Spieler in eine epische Schlacht mit Göttern, Monstern und ein paar verzweifelten Menschen, die um ihr Überleben kämpfen.

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Das erste Rune war ein mittelgroßer Überraschungserfolg mit stilvoller Grafik, viel Atmosphäre und ebenso schnellen wie heftigen Nahkämpfen. Letzteres hatte dazu geführt, dass das Spiel auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) landete.

Die wohl wichtigste Neuerung in Ragnarok ist die offene Welt, in der sich Spieler mehr oder weniger frei bewegen und dabei auch von Insel zu Insel segeln können sollen. Außerdem sollen sie sich im Kampf gegen Untote und andere Gegner die Unterstützung eines Gottes sichern können, um besondere Fähigkeiten zu bekommen.

Allzu viele weitere Informationen zum Spiel gibt es noch nicht. Weder ist klar, auf welcher Engine Rune Ragnarok basiert, noch wann es erscheint. Das Spiel soll für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen.

Die Human Head Studios hatten in den letzten Jahren neben einer Erweiterung für Rune und einem Ableger für die Playstation 2 unter anderem gemeinsam mit 3D Realms an Prey gearbeitet, das mittlerweile eingestellte Prey 2 produziert und im Auftrag von Warner Bros Entertainment die Wii-U-Version von Batman Arkham Origins entwickelt. Außerdem hat das Team, das seinen Sitz in der Stadt Madison im US-Bundesstaat Wisconsin hat, mehrere andere Studios bei ihren Projekten unterstützt, etwa Irrational Games bei Bioshock Infinite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

EdRoxter 30. Aug 2017

Jau, meine Rede - ich hoffe, es wird auch in Ragnarok wieder möglich sein, jemanden mit...

robert2555 30. Aug 2017

War bei uns auf jeder LAN-Party ein Pflichtprogramm! Bin gespannt!

Muhaha 30. Aug 2017

Was erzählst Du hier für einen Unfug? Human Head haben eine ganze Reihe von soliden...

My2Cents 30. Aug 2017

Gothic 1 2001 Tau Ceti oder Cholo auf dem C64 ;)

Ach 29. Aug 2017

Bis zum Einzug in Walhalla, ja ich auch :]. War ein gutes Spiel, ist mir lange in...


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /