• IT-Karriere:
  • Services:

Human Head Studios: Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune

Als Wikinger durch eine offene nordische Welt: Das ist die Idee hinter Rune Ragnarok. Mit dem Actionspiel wollen die Human Head Studios ihr im Jahr 2000 veröffentlichtes Rune fortsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bilder von Göttern, Menschen oder Monstern aus Rune Ragnarok gibt es noch nicht.
Bilder von Göttern, Menschen oder Monstern aus Rune Ragnarok gibt es noch nicht. (Bild: Human Head Studios)

Damit hatte wohl kaum noch jemand gerechnet: Das Entwicklerstudio Human Head hat eine Fortsetzung seines im Jahr 2000 veröffentlichten Actionspiels Rune angekündigt. Das Sequel trägt den Untertitel Ragnarok und ist erneut im hohen Norden angesiedelt. Die Handlung greift wieder nordische Mythen auf und schickt den Spieler in eine epische Schlacht mit Göttern, Monstern und ein paar verzweifelten Menschen, die um ihr Überleben kämpfen.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Das erste Rune war ein mittelgroßer Überraschungserfolg mit stilvoller Grafik, viel Atmosphäre und ebenso schnellen wie heftigen Nahkämpfen. Letzteres hatte dazu geführt, dass das Spiel auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) landete.

Die wohl wichtigste Neuerung in Ragnarok ist die offene Welt, in der sich Spieler mehr oder weniger frei bewegen und dabei auch von Insel zu Insel segeln können sollen. Außerdem sollen sie sich im Kampf gegen Untote und andere Gegner die Unterstützung eines Gottes sichern können, um besondere Fähigkeiten zu bekommen.

Allzu viele weitere Informationen zum Spiel gibt es noch nicht. Weder ist klar, auf welcher Engine Rune Ragnarok basiert, noch wann es erscheint. Das Spiel soll für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen.

Die Human Head Studios hatten in den letzten Jahren neben einer Erweiterung für Rune und einem Ableger für die Playstation 2 unter anderem gemeinsam mit 3D Realms an Prey gearbeitet, das mittlerweile eingestellte Prey 2 produziert und im Auftrag von Warner Bros Entertainment die Wii-U-Version von Batman Arkham Origins entwickelt. Außerdem hat das Team, das seinen Sitz in der Stadt Madison im US-Bundesstaat Wisconsin hat, mehrere andere Studios bei ihren Projekten unterstützt, etwa Irrational Games bei Bioshock Infinite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

EdRoxter 30. Aug 2017

Jau, meine Rede - ich hoffe, es wird auch in Ragnarok wieder möglich sein, jemanden mit...

robert2555 30. Aug 2017

War bei uns auf jeder LAN-Party ein Pflichtprogramm! Bin gespannt!

Muhaha 30. Aug 2017

Was erzählst Du hier für einen Unfug? Human Head haben eine ganze Reihe von soliden...

My2Cents 30. Aug 2017

Gothic 1 2001 Tau Ceti oder Cholo auf dem C64 ;)

Ach 29. Aug 2017

Bis zum Einzug in Walhalla, ja ich auch :]. War ein gutes Spiel, ist mir lange in...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /