Abo
  • Services:

Human Element: Robert Bowling kündigt Exklusivspiel für Ouya an

Ouya hat das erste eigene Spiel: Der ehemalige Producer von Call of Duty arbeitet mit seinem neuen Entwicklerstudio Robotoki an einem Zombiespiel namens Human Element - ein Prequel soll exklusiv für die Android-Konsole erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Human Element
Human Element (Bild: Robotoki)

Lange Jahre war Robert Bowling das öffentliche Gesicht von Call of Duty. Der Producer hat sich immer wieder engagiert in die Community eingebracht - und dann im März 2012 überraschend seinen Job hingeschmissen. Inzwischen hat Bowling sein eigenes Entwicklerstudio namens Robotoki. Jetzt kündigt er das erste Spiel an, das exklusiv für Ouya erscheinen soll. Es handelt sich um ein Prequel zu Human Element - das wiederum soll nach aktuellem Stand 2015 für PCs, Smartphones und Tablets sowie für nicht näher spezifizierte Next-Generation-Konsolen erscheinen.

Stellenmarkt
  1. BAUER Aktiengesellschaft, Schrobenhausen
  2. KOSTAL Holding, Lüdenscheid

Spieler treten in Human Element mit einer von drei Klassen - Action, Spion, Schleicher - an und kämpfen in einer postapokalyptischen Welt gegen Zombies. Dabei gibt es nach aktuellem Stand drei auswählbare Ziele: Alleine überleben, mit einem Partner oder als Begleiter von einem jungen Kind. Das Spiel soll stark mit der echten Welt verknüpft werden - als Karte dient Google Map, auch Foursquare und andere Dienste sollen mit eingebunden werden.

Ebenso wie für das für Ouya angekündigte Prequel soll es auch für andere Plattformen spielbare Vorabinhalte geben, etwa für iPads. Das eigentliche Spiel soll für PC und die Konsolen erscheinen - ob damit dann auch wieder Ouya gemeint ist, ist derzeit nicht bekannt.

Robert Bowling hat nach eigenen Angaben inzwischen 10.000 US-Dollar für Ouya bereitgestellt - den Maximalbetrag. Inzwischen haben insgesamt rund 41.000 Unterstützer knapp 5,3 Millionen US-Dollar zugesagt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 24,02€)
  2. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  3. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)
  4. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...

VRzzz 23. Jul 2012

Das Addon Operation Arrowhead geht im Nahen Osten. Das Hauptspiel spielt in "Chernarus...

dreamtide11 23. Jul 2012

Shit, habe deine Antwort leider erst jetzt gesehen. Ich hoffe, du bekommst meine noch...

OnkelYop 22. Jul 2012

Moment mal Das Spiel soll stark mit der echten Welt verknüpft werden - als Karte dient...

derKlaus 21. Jul 2012

Vorsicht. Das ganze ist ja doch sehr nebulös formuliert: Es geht hier um das Prequel...

DerJochen 20. Jul 2012

Achso sein Ego für die Öffentlichkeit? ^^


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      •  /