• IT-Karriere:
  • Services:

Hugo Barra: Android-Vize wechselt von Google nach China

Ende Juli 2013 hat Hugo Barra noch Googles Nexus 7 vorgestellt, jetzt wechselt er zum chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi. Dort wird er für die internationale Entwicklung und strategische Partnerschaften im Android-Bereich verantwortlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Hugo Barra bei der Präsentation des neuen Nexus 7
Hugo Barra bei der Präsentation des neuen Nexus 7 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Hugo Barra wechselt nach fünfeinhalb Jahren Tätigkeit bei Google zum chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi, wie er auf Google+ bekanntgegeben hat. Barra war in den vergangenen drei Jahren bei Google für Android zuständig und zuletzt als Vizechef für das Produktmanagement des mobilen Betriebssystems verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden

Außenstehenden dürfte Barra am ehesten durch seine Auftritte bei Google-Produktpräsentationen bekannt sein. So zeigte er zuletzt am 24. Juli 2013 in San Francisco das neue Nexus 7. Auch die Vorstellung des ersten Nexus 7 hatte Barra übernommen.

Zuständig für internationale Entwicklung

Xiaomi kündigt an, dass Barra künftig für die internationale Entwicklung des Unternehmens und für strategische Android-Partnerschaften verantwortlich sein wird. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass der chinesische Hersteller künftig seine Smartphones verstärkt auch weltweit anbieten möchte. Bisher konzentriert sich Xiaomi vorwiegend auf den chinesischen Markt.

In China ist das 2010 gegründete Unternehmen mittlerweile recht erfolgreich: Laut Bloomberg hat Xiaomi mittlerweile einen Marktwert von 10 Milliarden US-Dollar, was dem Marktwert von Lenovo entspricht. Thenextweb.com zufolge liegt Xiaomi zudem an den Verkaufszahlen gemessen in China mittlerweile vor Apple. Der Hersteller verkauft seine Smartphones nicht im Handel, sondern über seine Internetseite.

MIUI-ROM

Außerhalb Chinas dürfte Xiaomi auch für seine Android-ROM MIUI bekannt sein. Die neueste Version MIUI V5 basiert auf Android 4.1 und ist auf Deutsch für einige Nexus-Geräte, das Galaxy S2 und zwei Xiaomi-Smartphones erhältlich. Die auf Android 4.0 aufbauende Vorgängerversion ist für weitere Geräte verfügbar. MIUI lässt sich leicht vom Nutzer anpassen. Zudem erscheint wöchentlich eine neue Version, die Vorschläge der Nutzer aufgreifen soll.

Google hat noch keine Personalentscheidungen für die Zeit nach Barras Weggang angekündigt. Erst im März 2013 hatte Android-Schöpfer Andy Rubin die Leitung des Android-Projektes abgegeben. Dessen Posten hat Sundar Pichai übernommen, der Hugo Barra auf Google+ zu seinem "neuen Abenteuer" beglückwünscht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

pholem 30. Aug 2013

Meiner Meinung nach ein Zeichen für die Stärke von chinesischen Herstellern. Wobei man...

satriani 29. Aug 2013

Weiss nicht ob es stimmt, aber laut einen Kumpel der eng mit Google zusammenarbeitet...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /