• IT-Karriere:
  • Services:

Fazit

Hue Sync ist für Besitzer der aktuellen Hue-Bridge und farbiger Lampen eine tolle Möglichkeit, das heimische Entertainment aufzuwerten. Besonders die Videowiedergabe mit farbiger Untermalung hat uns sehr gut gefallen.

Stellenmarkt
  1. ARYZTA, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Die Farbsynchronisation ist überraschend gut: Farbigen Elementen im Bild werden sinnvoll entsprechende Lichtmuster zugeordnet. Die Einstellungen für Helligkeit und Intensität helfen, für verschiedene Filme eine passende Beleuchtung zu finden. Ein perfekter Ambilight-Ersatz ist Hue Sync allerdings nicht, will es aber eigentlich auch gar nicht sein - lässt sich aber durchaus dazu verwenden.

  • Ein Youtube-Video wird durch drei Leuchten mit Hue-Lampen hinter dem Fernseher untermalt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein Testvideo zeigt, dass die Farbwiedergabe am linken und rechten Rand mit unserem Setup gut funktioniert. Die Lampe in der Mitte zeigt allerdings kein Grün an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Unser sehr provisorischer Leuchtenaufbau (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der Hue-App für das Smartphone können wir virtuell die Position der Lampen einstellen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der so eingestellte Entertainmentbereich erscheint dann auch in der Hue-Sync-Anwendung auf unserem PC. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In der Musik-Einstellung können wir die Farben auswählen, in denen unsere Lampen blinken. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Einstellungsmenü von Hue Sync (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Ein Testvideo zeigt, dass die Farbwiedergabe am linken und rechten Rand mit unserem Setup gut funktioniert. Die Lampe in der Mitte zeigt allerdings kein Grün an. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Experimentieren lohnt sich

Es lohnt sich, mit der Position vorhandener Leuchten zu experimentieren. Unsere Lösung, drei Stück hinter den Flachbildfernseher zu stellen, fanden wir beim Videoschauen deutlich besser als die Verteilung der Leuchten im Raum. Lassen wir Musik optisch untermalen, ist es besser, sie über den Raum zu verteilen.

Etwas umständlich ist es aktuell noch, dass Hue Sync einen PC erfordert, wobei die kabellosen Lösungen das Filmeschauen über einen Computer erleichtern. Wünschenswert wäre es, wenn Hue Sync irgendwann auch auf Smartphones und Smart TVs funktioniert.

Hue Sync kann kostenfrei heruntergeladen werden, für Besitzer von farbigen Hue-Lampen entstehen also keine Zusatzkosten. Wer noch keine Lampen hat, muss aktuell für das Starter-Kit mit drei farbigen Hue-Lampen, der eckigen Bridge und einem Dimm-Schalter um die 130 Euro im Onlinehandel ausgeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Filme schauen wird zur Lichtshow
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote

Nait_Chris 16. Jul 2018

Ich hätte da mal ein paar Verständnis Fragen zur Hue und den Strips. Es gibt einige...

Achranon 12. Jun 2018

Mittlerweile habe ich meinen zweiten Philips TV und kann mitreden. Ich habe sogar Hue...

serioux 04. Jun 2018

Hab das ganze mal mit Madrix + ArtNet node und ca 2000 WS2812 LEDs im ganzen Raum gebaut...

serioux 04. Jun 2018

Nicht wirklich. Die meisten esps haben einen USB Anschluss samt Spannungswandler. Als...

gamesartDE 03. Jun 2018

Sony hat soetwas in einer 5.1 Anlage in die Boxen eingebaut, also anscheinend auch ohne...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

      •  /