Verfügbarkeit und Fazit

Die smarte Lichtleiste Hue Lightstrip Outdoor ist mit einer Länge von 2 oder 5 Metern verfügbar. Das Zwei-Meter-Modell kostet 90 Euro, die Fünf-Meter-Ausführung gibt es für 160 Euro. Die Hue-Bridge ist nicht dabei, diese müsste zum Preis von 60 Euro noch dazu gekauft werden, wenn sie nicht verfügbar ist. Wir haben eine Ausführung mit 2 Metern getestet.

Fazit

Stellenmarkt
  1. SAP MM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Robot-Vision Systeme
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Smarte Lampen für den Außenbereich klingen erst einmal praktisch. Und die LED-Leiste selbst gibt keinen Grund zur Kritik. Sie ist gut verarbeitet, hat bei Wind und Regen keinen Schaden genommen und die Leuchtkraft ist ausreichend. Es ist ein angenehmer Luxus, passend zur gewünschten Stimmung das passende Licht wechseln zu können.

Allerdings leidet die Lampe unter der zu geringen Reichweite des Zigbee-Standards, so dass der Leuchtstreifen eben nicht zu weit weg von der Hue-Bridge installiert sein darf. Gerade im Außenbereich kann das leicht zu einem Problem werden, weil abhängig von den räumlichen Gegebenheiten längere Entfernungen zur Bridge überwunden werden müssen.

  • Der Trafo mit Steckerverbindung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Philips Hue Lightstrip Outdoor mit allem Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Steckerverbindung der Lightstrip Outdoor (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Hue Lightstrip Outdoor in warmweiß (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Hue Lightstrip Outdoor in rot (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  •  Hue Lightstrip Outdoor in blau (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Hue Lightstrip Outdoor in kaltweiß (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Hue Lightstrip Outdoor in kaltweiß (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wer über die Anschaffung der Lichtleiste nachdenkt, sollte darauf achten, dass der räumliche Abstand zwischen Hue-Bridge und Nutzungsort möglichst kurz ist. Aber auch die nächste Steckdose sollte nicht zu weit weg sein. Denn Philips legt der Hue Lightstrip Outdoor ein zu kurzes Stromkabel für den Außenbereich bei, so dass es nur wenig Freiheit bei der Verlegung der Lichtleiste gibt. Hier hätten wir uns gewünscht, dass das Produkt besser mit passendem Zubehör für den Außenbereich versehen ist.

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In Anbetracht der Beschränkungen ist die Lichtleiste mit Bridge zu einem Preis von 150 Euro oder mehr als 200 Euro sehr teuer. Wer sich mit diesen Beschränkungen arrangieren kann und das Geld zur Verfügung hat, bekommt prinzipiell eine ordentliche LED-Leiste. Bei der Leuchtleiste stellt sich die prinzipielle Frage, wie sinnvoll eine Zigbee-betriebene Lampe im Außenbereich überhaupt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hue Lightstrip Outdoor im Test: Smarte LED-Leiste kämpft mit Zigbee-Beschränkungen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Lachser 13. Dez 2018

Theoretisch sind wohl sämtliche Netzwerktechniken möglich, solange das Routing...

Cerb 09. Dez 2018

In der Preiskategorie würde ich so langsam mal einzeln ansteuerbare LEDs ala WS2812B...

tobs87 07. Dez 2018

Den Osram Smart Plug bekommt man problemlos an eine Hue Bridge. Das einzige wo man bei...

uschatko 07. Dez 2018

Du hast die wohl noch nicht gesehen? Ich kann sie Dir gerne vorführen. Natürlich ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Smartphone: Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android
    Smartphone
    Pebble-Gründer wünscht sich ein iPhone Mini mit Android

    Der Pebble-Gründer Eric Migicovsky will einen Hersteller davon überzeugen, ein Oberklasse-Smartphone in einem kompakten Gehäuse anzubieten.

  2. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  3. Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
    Microsoft
    .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

    Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
    Von Fabian Deitelhoff

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /