Huawei VR: Auch Huawei möchte bei VR mitmachen

Huawei hat ein eigenes VR-Headset präsentiert - das nach exakt dem gleichen Prinzip arbeitet wie Samsungs Gear VR. Nutzen lässt sich das Headset zunächst offenbar nur mit dem P9 und dem Mate 8, die beide keine besonders VR-geeignete Auflösung haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Huaweis neues VR-Headset Huawei VR
Huaweis neues VR-Headset Huawei VR (Bild: Huawei/Sina Weibo)

Mit Huawei VR hat der chinesische Hersteller Huawei ein eigenes VR-Headset vorgestellt. Auf dem chinesischen Kurznachrichtendienst Sina Weibo hat das Unternehmen das Produkt vorgestellt und einige Details genannt.

  • Huaweis VR-Brille Huawei VR (Bild: Huawei/Sina Weibo)
Huaweis VR-Brille Huawei VR (Bild: Huawei/Sina Weibo)
Stellenmarkt
  1. Projektmitarbeiter*in Passive Dateninfrastruktur (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  2. IT Security Analyst (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

So soll die Brille eine Latenz von 20 ms und ein Sichtfeld von 95 Grad haben. Die Linsen sollen sich verstellen lassen, um Fehlsichtigkeit auszugleichen. Engadget konnte sich Huawei VR bereits ansehen und erwähnt, dass das Headset die gleichen Bedienelemente wie Samsungs Gear VR haben soll - unter anderem ein Touchpad.

Gleiches Funktionsprinzip wie Samsungs Gear VR

Vom Prinzip her ist Huawei VR aber gleich aufgebaut: Engadget zufolge wird ein Smartphone in das Headset gelegt und mit Clips befestigt. Laut Engadget sollen das P9, das P9 Plus und das Mate 8 verwendet werden können. All diese Smartphones haben eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was für VR-Erlebnisse die unterste Grenze darstellt.

Verglichen mit der Gear VR und einem eingelegten 1440p-Samsung-Smartphone dürfte der Bildeindruck dementsprechend merklich pixeliger sein. Wahrscheinlich ist, dass auch bei Huawei VR die Verbindung zwischen Headset und Smartphone per USB-Verbindung erfolgt; dann muss Huawei aber eine Adapterlösung parat haben, da das Mate 8 eine Micro-USB-Buchse hat, das P9 und das P9 Max hingegen USB-Typ-C-Anschlüsse.

Gratis Filme und Spiele zum Start

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Engadget zufolge sollen zum Start von Huawei VR 4.000 kostenlose Filme und 40 kostenlose Spiel verfügbar sein. Wann das VR-Headset erscheinen soll, ist noch unbekannt. Auch den Preis hat Huawei noch nicht bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 18. Apr 2016

YVAN EHT NIOJ

Dwalinn 18. Apr 2016

Was heißt für dich "vernünftiges VR" ? für ein paar Spielereien reicht ein Handy locker...

Horsty 17. Apr 2016

Genau! Hätten sich 1900 alle Auto Hersteller haben gesetzt, hätten wir heute auch keine...

Horsty 17. Apr 2016

Sehr eloquent! Du wirst hoffentlich auch keine 2. Generation erleben ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /