Abo
  • Services:

Huawei: USA werden ihre 5G-Ziele wohl nicht erreichen können

Huawei fragt sich, warum die US-Regierung weltweit gegen den Netzwerkausrüster vorgeht. "Ist es, weil wir mit 5G zu gut sind?", vermutet Eric Xu.

Artikel veröffentlicht am ,
Eric Xu, Rotating Chairmen bei Huawei
Eric Xu, Rotating Chairmen bei Huawei (Bild: Huawei)

Huawai hat Zweifel, dass die USA durch den Ausschluss des führenden Telekommunikationsausrüsters ihre Führung bei 5G erreichen können. Eric Xu, Rotating Chairmen bei Huawei, sagte im Gespräch mit CNBC: "Huawei als führendes Unternehmen im Bereich der 5G-Technologie, hat nicht die Möglichkeit, den US-Kunden mit 5G-Lösungen und -Services zu bedienen. Nun, ich bin nicht sicher, ob sie wirklich ihr Ziel erreichen können, die Nummer 1 der Welt bei 5G zu werden." Ohne vollen Wettbewerb müssten die Netzbetreiber mehr Geld für den Kauf von 5G-Ausrüstung für die Einführung des Netzwerks aufwenden, sagte Xu.

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. AKDB, Würzburg

Außer Huawei gibt es nur noch Nokia und auch Ericsson als 5G-Ausrüster mit einem Vollsortiment. Ericsson verfügt nach eigenem Angaben in China über mehrere Joint-Venture-Unternehmen, darunter Produktionsfirmen. Auch Nokia produziert in China.

Selbst die Konkurrenz lobt das chinesische Privatunternehmen. Wolfgang Hackenberg, Geschäftsführer Nokia Deutschland, betonte unlängst, dass Nokia neben Huawei der einzige 5G-Ausrüster sei, der ein Ende-zu-Ende-Netzwerk bauen könne.

Und BT Chief Architect Neil McRae sagte auf einem Huawei Event in London: "Es gibt momentan nur einen echten 5G-Anbieter, und das ist Huawei - die anderen müssen aufholen."

USA weltweit gegen Huawei

In der vergangenen Woche berichtete das Wall Street Journal, dass die US-Regierung versuche, verbündete Ländern davon zu überzeugen, keine Ausrüstung von Huawei zu verwenden. Xu äußerte die Vermutung, dies könne mehr Gründe als tatsächliche Sicherheitsbedenken haben. "Es gibt eine Frage, die mir in den Sinn gekommen ist. Die US-Regierung als nationale Einrichtung, warum haben die Huawei als Wirtschaftsunternehmen ins Visier genommen? Ist es, weil wir mit 5G zu gut sind?", fragte Xu.

Die Sicherheitsbelange konzentrieren sich offiziell auf das 2017 verabschiedete chinesische National Intelligence Law, wonach chinesische Organisationen und Bürger gemäß dem Gesetz die nationale Geheimdienstarbeit unterstützen, zusammenarbeiten und daran mitarbeiten müssen.

Die Branchenorganisation GSM Association schätzt in einer Stellungnahme an die Federal Communications Commission (FCC), dass die US-Netzbetreiber 15 Prozent Kosten sparen könnten, wenn es mehr Wettbewerb gäbe auf dem Mobilfunk-Ausrüstermarkt. Das ergibt in vier Jahren 20 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 6,66€
  2. 3,89€
  3. 32,95€

ruhrteufel48 10. Jan 2019

.... sagt Trump. Müssen wir auf ihn hören? Nein.. Sollten wir auf ihn hören? Wer weiß das...

iToms 03. Dez 2018

In Europa ist Huawei nicht verboten. 50 % der Mobilfunknetze in deutschland sind mit...

Vinnie 01. Dez 2018

Hätte Interesse darüber mehr zu erfahren liebe Golem Redaktion? Vor allem welche Bedenken...

Labbm 30. Nov 2018

Würde ich zumindest mal meinen.

nille02 29. Nov 2018

Das aus dem vorletzten Absatz? Dann sitzen die USA aber in einem kleinen Glashaus.


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
    3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

      •  /