Abo
  • IT-Karriere:

Huawei: Update für Mate 20 Pro behebt Probleme zum Marktstart

Huawei hat zum Marktstart des Mate 20 Pro ein Update herausgegeben, das kleine und größere Software-Probleme behebt. So ist die Gesichtserkennung jetzt offenbar nicht mehr so leicht zu überrumpeln. Die Fotos bleiben aber weniger scharf als beim P20 Pro.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei verteilt aktuell ein Update für das Mate 20 Pro.
Huawei verteilt aktuell ein Update für das Mate 20 Pro. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für sein aktuelles Top-Smartphone Mate 20 Pro verteilt Huawei momentan ein größeres Update, das mehrere Probleme behebt. Einige dieser Bugs sind uns auch im Test des Gerätes aufgefallen, nach der Aktualisierung waren sie auf unserem Testgerät behoben.

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Dazu gehört unter anderem ein Knacken im Lautsprecher, kurz bevor Audio-Signale wiedergegeben werden. Dieses Knacken trat auch dann auf, wenn der Ton des Videos ausgeschaltet war. Nachdem wir das Update aufgespielt hatten, ist das Geräusch verschwunden.

Ebenfalls korrigiert hat Huawei die Gesichtsentsperrung des Mate 20 Pro. Zwei sich entfernt ähnlich sehende Kollegen von Androidpit konnten das Smartphone gegenseitig mit ihrem Gesichtsscan entsperren. Dieses Risiko gibt es bei allen Gesichtsentsperrmechanismen. Der auf IR-Signalen basierende des Mate 20 Pro sollte derartige Probleme allerdings nicht haben, sofern es sich bei den Personen nicht um Zwillinge oder sehr gleich aussehende Brüder handelt.

Nach dem Update können die Kollegen das Mate 20 Pro nicht mehr entsperren, wenn der jeweils andere es mit seinem Gesichtsscan gesichert hat. Was genau Huawei an dieser Stelle geändert hat, ist unbekannt.

Die Kamera hat ebenfalls kleine Verbesserungen erhalten, eine ist uns direkt aufgefallen: Nehmen wir ein Landschaftsbild auf, erscheint jetzt im Sucher eine kleine Schaltfläche. Mit dieser können wir direkt zum Superweitwinkelobjektiv umschalten, was sich bei Landschafts- und Architekturaufnahmen manchmal anbietet.

Die Schaltfläche ist offenbar mit den KI-Mechanismen des Mate 20 Pro verknüpft, da sie nur situationsbedingt und nicht immer erscheint. Alternativ können wir weiterhin mit dem normalen Auswahlschieber die Brennweite ändern, die neue Schaltfläche ist allerdings praktischer.

P20 Pro bleibt schärfer

Die Bildqualität ist nicht von dem Update betroffen. Das bedeutet, dass das P20 Pro immer noch eine bessere Detailschärfe hat als das Mate 20 Pro. Schlecht sind dessen Bilder jedoch nicht, wie unser Test gezeigt hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)

Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /