Huawei und Co.: Chinesische Firmen gegen Nvidias ARM-Übernahme

Die USA könnten die chinesische ARM-Tochter im Wirtschaftskrieg einsetzen - oder aber China nutzt die Übernahme zum eigenen Vorteil.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia will ARM für 40 Milliarden US-Dollar übernehmen.
Nvidia will ARM für 40 Milliarden US-Dollar übernehmen. (Bild: Nvidia)

In China wächst Widerstand gegen die Übernahme von ARM durch Nvidia, wie Bloomberg berichtet. Multiple Firmen - darunter Huawei - hätten Beschwerde bei der staatlichen Behörde für Marktregulation (SAMR) eingelegt, um den Deal möglicherweise noch zu verhindern.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Scientific Application / Support Schwerpunkt Data Analytics und Condition Monitoring
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Solution Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Nvidia und ARM hatten am 14. September 2020 ein definitives Abkommen geschlossen, die eigentliche Übernahme soll in weniger als 18 Monaten erfolgen. Die Verwaltungsräte bei Nvidia, Softbank sowie ARM haben den neuen Deal zwar schon genehmigt - nicht aber die weltweiten Behörden.

Zustimmen müssen diese in Großbritannien (ARM), in China (ARM China), in den USA (Nvidia) und in Japan (Softbank). Die Konstellation aus Nvidia als US-amerikanischem Unternehmen und ARM China als wichtiger Lizenzgeber für Huawei und Co. sorgte vorab bereits für Nachfragen.

"Wir sind sich ergänzende Unternehmen"

CEO Jensen Huang aber gab sich zuversichtlich: "Wenn wir die Gründe und unsere Pläne erläutern, werden die Regulierungsbehörden weltweit verstehen, dass wir [Nvidia und ARM] zwei sich ergänzende Unternehmen sind", sagte er im Gespräch mit unter anderem Golem.de und und wiederholte diese Aussage auch kürzlich auf dem ARM Developer Summit öffentlich.

Huawei nutzt ARM-Technik in den eigenen Kirin-SoCs für Smartphones, in den Kungpeng-CPUs für Server und in den Ascend-ASICs für künstliche Intelligenz. Mit BKK Electronics (Oneplus, Oppo, Vivo) wäre der weltweit größte Smartphone-Hersteller nach Samsung ebenfalls betroffen, sollte die US-Regierung unter Trump den ARM-Deal als Waffe im Wirtschaftskrieg nutzen, um chinesische Firmen von deren ARM-Lizenzen abzuschneiden.

Andererseits versetzt die Existenz von ARM China die chinesische Regierung in die Position, zu versuchen, vorteilhafte Bedingungen für die landeseigenen Unternehmen zu erzwingen. Diesen Forderungen kann dadurch Nachdruck verliehen werden, dass China den Deal ansonsten platzen lässt, indem die staatliche Behörde für Marktregulation ihre Zustimmung verweigert. Eventuell stärkt die Übernahme von ARM durch Nvidia die chinesischen SoC-Hersteller somit gar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  2. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /