Huawei und Co.: Chinesische Firmen gegen Nvidias ARM-Übernahme

Die USA könnten die chinesische ARM-Tochter im Wirtschaftskrieg einsetzen - oder aber China nutzt die Übernahme zum eigenen Vorteil.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia will ARM für 40 Milliarden US-Dollar übernehmen.
Nvidia will ARM für 40 Milliarden US-Dollar übernehmen. (Bild: Nvidia)

In China wächst Widerstand gegen die Übernahme von ARM durch Nvidia, wie Bloomberg berichtet. Multiple Firmen - darunter Huawei - hätten Beschwerde bei der staatlichen Behörde für Marktregulation (SAMR) eingelegt, um den Deal möglicherweise noch zu verhindern.

Nvidia und ARM hatten am 14. September 2020 ein definitives Abkommen geschlossen, die eigentliche Übernahme soll in weniger als 18 Monaten erfolgen. Die Verwaltungsräte bei Nvidia, Softbank sowie ARM haben den neuen Deal zwar schon genehmigt - nicht aber die weltweiten Behörden.

Zustimmen müssen diese in Großbritannien (ARM), in China (ARM China), in den USA (Nvidia) und in Japan (Softbank). Die Konstellation aus Nvidia als US-amerikanischem Unternehmen und ARM China als wichtiger Lizenzgeber für Huawei und Co. sorgte vorab bereits für Nachfragen.

"Wir sind sich ergänzende Unternehmen"

CEO Jensen Huang aber gab sich zuversichtlich: "Wenn wir die Gründe und unsere Pläne erläutern, werden die Regulierungsbehörden weltweit verstehen, dass wir [Nvidia und ARM] zwei sich ergänzende Unternehmen sind", sagte er im Gespräch mit unter anderem Golem.de und und wiederholte diese Aussage auch kürzlich auf dem ARM Developer Summit öffentlich.

Huawei nutzt ARM-Technik in den eigenen Kirin-SoCs für Smartphones, in den Kungpeng-CPUs für Server und in den Ascend-ASICs für künstliche Intelligenz. Mit BBK Electronics (Oneplus, Oppo, Vivo) wäre der weltweit größte Smartphone-Hersteller nach Samsung ebenfalls betroffen, sollte die US-Regierung unter Trump den ARM-Deal als Waffe im Wirtschaftskrieg nutzen, um chinesische Firmen von deren ARM-Lizenzen abzuschneiden.

Andererseits versetzt die Existenz von ARM China die chinesische Regierung in die Position, zu versuchen, vorteilhafte Bedingungen für die landeseigenen Unternehmen zu erzwingen. Diesen Forderungen kann dadurch Nachdruck verliehen werden, dass China den Deal ansonsten platzen lässt, indem die staatliche Behörde für Marktregulation ihre Zustimmung verweigert. Eventuell stärkt die Übernahme von ARM durch Nvidia die chinesischen SoC-Hersteller somit gar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halluzination
ChatGPT erfindet Gerichtsakten

Ein Anwalt wollte sich von ChatGPT bei der Recherche unterstützen lassen - das Ergebnis ist eine Blamage.

Halluzination: ChatGPT erfindet Gerichtsakten
Artikel
  1. Forschung: KI findet Antibiotikum gegen multirestistentes Bakterium
    Forschung
    KI findet Antibiotikum gegen multirestistentes Bakterium

    Forscher zeigen, dass die Hoffnungen in KI bei der Entwicklung von Medikamenten berechtigt sind. Ihre Entwicklung soll deutlich schneller werden.

  2. Mikromechanik: Zotac bringt ersten PC mit fast lautlosem MEMS-Lüfter
    Mikromechanik
    Zotac bringt ersten PC mit fast lautlosem MEMS-Lüfter

    Dank Mikromechanik soll Frores Airjet kleiner und leiser sein als Lüfter. Der erste PC damit wird aber recht teuer.

  3. Blue Byte: Im Bann der ersten Siedler
    Blue Byte
    Im Bann der ersten Siedler

    Vor 30 Jahren wuselten die ersten Siedler über den Bildschirm. Golem.de hat den Aufbauspiel-Klassiker von Blue Byte neu ausprobiert.
    Von Andreas Altenheimer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Microsoft Xbox Wireless Controller 40,70€ • Lexar Play 1 TB 99,60€ • DAMN!-Deals mit AMD-Bundle-Aktion • Crucial P5 Plus 1 TB 72€ • MSI RX 7600 299€ • Inno3D RTX 4070 679€ • MindStar: ASRock RX 6800 XT Phantom OC 579€, PowerColor RX 6800 Fighter 489€ • Logitech bis -46% [Werbung]
    •  /