Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom und Huawei in Schanghai
Telekom und Huawei in Schanghai (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei: Telekom will Public Cloud "erschwinglich" machen

Telekom und Huawei in Schanghai
Telekom und Huawei in Schanghai (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom präsentiert am heutigen Freitag ihre künftige Public Cloud mit ihrem Partner Huawei in Schanghai: Beide seien "sehr mächtige Firmen mit einem gemeinsamen Ziel", sagte ein Telekom-Manager.
Von Achim Sawall

Die Deutsche Telekom will ihr Public-Cloud-Angebot preislich besonders attraktiv machen. Jörn Kellermann, Global Vice President T-System, sagte am 18. September 2015 in Schanghai auf dem Huawei Cloud Congress: "Wichtig ist der Preis. Wir werden eine bezahlbare Lösung anbieten." Dies sei möglich durch die Partnerschaft mit Huawei. "Telekom und Huawei: zwei sehr mächtige Firmen mit einem gemeinsamen Ziel."

Anzeige

Ein weiterer wichtiger Faktor seien die hohen Datenschutzstandards, die die Telekom biete. Die Kunden fragten heute genau nach, wo ihre Daten lägen. Doch bis zum Start ist es für die Telekom noch ein langer Weg: Erst zur Cebit 2016 solle der Cloud-Dienst marktreif sein, erklärte der Konzern zuvor.

Telekom will preislich unter Amazon und Google liegen

Telekom und Huawei hatten ihr Public-Cloud-Angebot für Deutschland im Juni 2015 angekündigt. Der Dienst soll preislich unter denen der Konkurrenten Amazon und Google liegen. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer IT-Division bei T Systems, sagte im Juni: "Wir wollen die Führung bei der Cloud."

Die Telekom habe eine lange Tradition als Cloud-Betreiber, betonte Kellermann am Freitag in Schanghai. Der Konzern betreibe die weltgrößte SAP-Cloud. Mit Datendiensten für Autos transportiere die Telekom ein Datenvolumen von 1,3 Exabyte. Kellermann sagte: "Warum müssen wir die Public Cloud machen? Weil die Branche sich verändert. Wir sehen sehr große Veränderungen, 90 Prozent aller Daten wurden in den letzten zwei Jahren erzeugt."

Die Telekom Public Cloud werde auf eine offene Technologie und ihre Community bauen und auf Openstack basieren.

Eric Xu, Rotating CEO von Huawei, betonte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung der Zusammenarbeit mit der Telekom für Public-Cloud-Dienste. Cloud-Architektur und Storage seien für Huawei sehr bedeutend. "Nur Produkte reicht nicht. Das Cloud-Ecosystem ist sehr wichtig. " Dabei liege die Konzentration des chinesischen Konzerns weiter auf IT-Infrastruktur, wo das Unternehmen gut sei. Yelai Zheng, President IT Product Line bei Huawei, berichtete, dass Huawei weltweit 660 Rechenzentren errichtet habe.


eye home zur Startseite
narfomat 18. Sep 2015

ich auch, ist aber in der deutchen reschtchreibung so korrekt.

matok 18. Sep 2015

In erster Linie wird sich das an andere Firmen richten, die das als Teil des Backends für...

MrReset 18. Sep 2015

wann die erste deutsche Firma von einem ihrer Mitarbeiter verklagt wird, weil die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DewertOkin GmbH, Hamburg
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  3. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Persönliche Meinung nach einigen Momenten in...

    Bouncy | 20:27

  2. Re: Eigene Krypto?

    nicoledos | 20:25

  3. Re: Besiegelung und Zukunft

    tux. | 20:24

  4. Gegen Panik würde Aufklärung zumindest in den...

    1ras | 20:22

  5. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    Sharra | 20:19


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel