Huawei: Telekom erreicht 375 MBit/s mit 3CA im Berliner Mobilfunk

Zusammen mit Huawei hat die Telekom in Berlin drei Frequenzen mit 3CA gebündelt und will 375 MBit/s erreicht haben. Das Smartphone von Samsung brauchte dazu nur eine spezielle Software.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung mit Software-Update
Samsung mit Software-Update (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom Deutschland stellt im Mobilfunknetz an einigen Standorten im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg 3CA zur Verfügung. Der Telekom-Technik-Chef Bruno Jacobfeuerborn erklärte, dass mit Three times Carrier Aggregation (3CA) die Bündelung von drei Frequenzen der Blöcke 800, 1800 und 2600 auf einem handelsüblichen Smartphone im Wirknetz ermöglicht wurde.

Stellenmarkt
  1. Senior Project Testmanager Automotive (m/f/d)
    CETITEC GmbH, Pforzheim
  2. Lean und Agile UI/UX-Designer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
Detailsuche

Bruno Jacobfeuerborn sagte: "Auf das Gerät musste lediglich eine Software gespielt werden. Hardwareseitig waren keine Veränderungen notwendig." Es sei eine Geschwindigkeit von bis zu 375 MBit/s erreicht worden.

Die Durchsatzrate für den Endkunden wollte Jacobfeuerborn nicht verraten, sie habe "leider nicht den plakativen Charme des Spitzenwerts. Sie hängt einfach von zu vielen Parametern ab".

Durch die zusätzlichen Freiheitsgrade mit 3CA seien die Interferenzen zwischen den Funkzellenblöcken minimiert worden. "Ich kombiniere die Vorteile eines niedrigen Frequenzbandes, die Ausbreitung in der Fläche und die Durchdringung von Gebäuden mit den Vorteilen der höheren Frequenzbänder, der höheren Kapazität und Datenübertragungsrate", erklärte Jacobfeuerborn.

Mimo-4x4-Modul nur in neuartigen Smartphones

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im rheinland-pfälzischen Alzey hatte die Telekom vor einem Jahr schon fast 600 MBit/s im Wirknetz demonstriert. Dabei wurden eine Mehrantennentechnik und Frequenzbündelung eingesetzt. Ein Mimo-4x4-Modul sei so weit verkleinert worden, dass es in ein Endgerät passte. Jacobfeuerborn sagte: "Das war ein anderes Setting. In Alzey haben wir einen Endgeräte-Prototyp und neue Antennentechnik - im Gerät und an der Basisstation - eingesetzt." Dies werde erst möglich, wenn die Endgerätehersteller entsprechende Handys bauten. 3CA bewege sich dagegen "in der nahen Zukunft".

Vor einem Rollout müsse noch das Problem gelöst werden, dass 3CA in Konkurrenz mit anderen neuen Techniken stehe, räumte Jacobfeuerborn ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


schnedan 26. Sep 2015

Toll, super, bin stolz auf euch! und jetzt noch mehr als 2MBit/s über Kabel in...

Aslo 25. Sep 2015

O2 drosselt auf 1kB im O2 basic Tarif (kommt mir sogar noch langsamer vor).

Ovaron 25. Sep 2015

Nö. Mein Speedport ist wirklich das letzte was Bedienung und Funktionsumfang angeht. Aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /