Abo
  • Services:
Anzeige
Das Talkband von Huawei ist Fitness-Armband und Bluetooth-Headset in einem.
Das Talkband von Huawei ist Fitness-Armband und Bluetooth-Headset in einem. (Bild: Huawei)

Huawei Talkband: Mischung aus Fitness-Armband und Headset kostet 130 Euro

Das Talkband von Huawei ist nun auch in Deutschland erhältlich. Das auf der MWC 2014 vorgestellte Fitness-Armband hat eine Haupteinheit mit OLED-Display, die abgenommen und als Bluetooth-Ohrstöpsel verwendet werden kann.

Anzeige

Huawei hat sein Fitness-Wearable Talkband nach Deutschland gebracht. Das Armband mit Fitness-Funktionen und integriertem Bluetooth-Headset hat der chinesische Hersteller erstmals auf dem Mobile World Congress (MWC) 2014 präsentiert.

  • Das Display kann abgenommen und als Bluetooth-Headset verwendet werden. (Bild: Huawei)
  • Das Display des Talkbands als Headset (Bild: Huawei)
  • Das Talkband kommt in verschiedenen Farben in den Handel. (Bild: Huawei)
  • Im geschlossenen Zustand ist der USB-Ladestecker nicht erkennbar. (Bild: Huawei)
  • Das Talkband von Huawei (Bild: Huawei)
  • Auf einem OLED-Display werden Informationen angezeigt. (Bild: Huawei)
  • Aufgeladen wird das Talkband über einen im Verschluss eingebauten USB-Stecker. (Bild: Huawei)
Das Talkband von Huawei (Bild: Huawei)

Wie andere Fitness-Armbänder wie etwa das Fitbit Flex wird das Talkband per Bluetooth mit einem Smartphone verbunden und zählt die Schritte des Nutzers. Auch die Schlafphasen werden aufgezeichnet.

In der Talkband-App bekommt der Nutzer einen Überblick über verbrannte Kalorien und die täglich zurückgelegte Entfernung. Auf dem OLED-Display des Wearables werden Informationen wie die Uhrzeit oder der Name eines Anrufers angezeigt. Ein Druck auf eine kleine Taste wechselt zwischen den Anzeigen.

Displayeinheit dient als Headset

Anders als die meisten Fitness-Armbänder kann die Haupteinheit des Talkbands bei einem Anruf abgenommen und als Bluetooth-Headset verwendet werden, so dass der Anruf direkt über das Talkband angenommen werden kann.

Huawei hat auf einen separaten Ladeadapter verzichtet: Das Talkband kann direkt über einen im Verschluss des Armbands integrierten USB-Stecker aufgeladen werden, kein zusätzlicher Adapter wie beispielsweise beim Fitbit Flex oder LGs Fitness-Wearable wird benötigt.

Wasserfest und hypoallergen

Durch einen Vibrationsalarm kann sich der Nutzer morgens wecken lassen. Vibrationen zeigen ihm auch, wenn nach längeren Sitzphasen Bewegung empfehlenswert ist. Das Talkband ist nach IP57 wasser- und staubfest, das Kunststoffarmband ist laut Huawei hypoallergen.

Das Huawei Talkband ist ab sofort in den Farben Schwarz, Hellblau, Grau, Pink und Gelb im Handel verfügbar. Der Preis beträgt 130 Euro.


eye home zur Startseite
phre4k 15. Aug 2014

... sieht aber immer noch recht plump aus. Wenn die Dinger filigraner werden und die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. Amprion GmbH, Dortmund


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-78%) 11,99€
  3. 55,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  2. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  3. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  4. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  5. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  6. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer

  7. Android O

    Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein

  8. Streaming

    Akamai macht Videos mit Quic schneller

  9. United Internet

    1&1 bietet VDSL immer mehr über sein eigenes Netz an

  10. Videostreaming im Zug

    Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
"Mehr Breitband für mich": Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
"Mehr Breitband für mich"
Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
  1. 50 MBit/s Dobrindt glaubt weiter an bundesweiten Ausbau bis 2018
  2. Breitbandgipfel 2.000 Euro für FTTH im Gewerbegebiet sind akzeptiert
  3. Breitbandgipfel Telekom hält 100 MBit/s für "im Moment ausreichend"

Vernetztes Fahren: Die Pseudo-Tests auf der Autobahn 9
Vernetztes Fahren
Die Pseudo-Tests auf der Autobahn 9
  1. Autonomes Fahren Die Ära der Kooperitis
  2. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  3. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank

Mitmachprojekt: Frostbeulen, zieht nach Österreich!
Mitmachprojekt
Frostbeulen, zieht nach Österreich!

  1. Re: Bekommt er dann auch Rundfunkgebühr?

    tingelchen | 17:09

  2. Re: Gesucht: Externes Gehäuse und NAS in einem

    Lefteous | 17:09

  3. Re: Beschwert ihr euch?

    Sphinx2k | 17:08

  4. Re: Macht es auf eigene Rechnung und ein...

    TC | 17:07

  5. Re: Core i3 soll reichen?

    sneaker | 17:05


  1. 16:50

  2. 16:24

  3. 15:46

  4. 14:39

  5. 14:10

  6. 13:36

  7. 13:35

  8. 13:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel