Abo
  • Services:

Breitband: Sehr hoher Upstream im TV-Kabelnetz kommt bald

Mit der Spezifikation Docsis 3.1 ist die Entwicklung natürlich nicht zu Ende. Ab 2019 wird die hohe Datenrate symmetrisch, sagt Huawei.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem Cable Congress 2017 in Brüssel
Auf dem Cable Congress 2017 in Brüssel (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Ab dem Jahr 2019 oder später wird es die Datenrate von 9,2 GBit/s im TV-Kabelnetz durch den neuen Standard Docsis 3.1 auch symmetrisch geben. Das sagte Mads Arnbjørn Rasmussen, Chief Technology Officer für Fixed Broadband und Video bei Huawei, Golem.de auf Anfrage. Rasmussen: "Mit Docsis 3.1 werden wir ungefähr 9,2 GBit/s Downstream-Kapazität haben, aber nur 1,4 GBit/s Upstream. Full Duplex wird die Upstream-Kapazität erhöhen und symmetrisch machen."

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Cable Labs würden die Spezifikation im dritten Quartal 2017 festlegen und die Produktentwicklung werde für Netzwerkentwicklung und CPE (Customer Premises Equipment) beginnen. "Es ist schwer zu sagen, wann es kommerziell verfügbar sein wird, aber wahrscheinlich ist 2019 eine treffende Vermutung." Die Cable Labs sind das Konsortium für Forschung und Entwicklung der Kabelnetzbetreiber.

Kabelmodems für Docsis 3.1 sind da

Kabelmodems für Docsis 3.1 seien bereits auf dem Markt, erklärte Rasmussen. In den USA gebe es die Praxis, nicht das volle Potenzial von 204 MHz Upstream und 1,2 GHz Downstream auszunutzen. "Dort ist ein Limit auf 85 MHz und 1.000 MHz scheinbar gegenwärtig die Praxis, aber es handelt sich um denselben Standard", betonte Rasmussen.

Glasfaser müsse für die Implementierung von Docsis 3.1 im Kabelnetz nicht weiter ausgebaut werden. Die vorhandenen Fiber Nodes müssten durch einen neuen oder Coax Media Converter von Huawei ersetzt werden.

Bei den Kunden werden für Docsis 3.1 zertifizierte Chips beziehungsweise Modems erforderlich, die getauscht werden oder bei neuen Modems aufwärtskompatibel zum neuen Standard sind. Im Netz sind Hard- und Software-Investitionen nötig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 23,49€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

Ovaron 15. Mär 2017

Im vorliegenden Beispiel 40:1. Wenn 25 der 1000 Kunden tatsächlich mit 400 Mbit ziehen...

tingelchen 14. Mär 2017

Hat aber auch Einschränkungen. Einschränkungen im Bereich der verwendeten VPN...

M.P. 14. Mär 2017

Bandbreite über Hybrid ist nur verfügbar, wenn die reinen Mobilkunden in der Funkzelle...

Ovaron 13. Mär 2017

G.Fast hat zwar ein flexibles aber (afaik) kein dynamisches Verhältnis zwischen Down...

tingelchen 13. Mär 2017

Das Verhältnis sollte min. 1/5 sein. D.h. bei 100Mbit down, 20MBit up. Bzw. bei 400 dann...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /