Huawei: Schnellerer 5G-Ausbau hilft Netzbetreibern

Huawei ist weiter von den US-Sanktionen betroffen, gehört aber zu den größten Ausstellern in Barcelona.

Artikel veröffentlicht am ,
Ryan Ding, Chef der Carrier Business Group bei Huawei, spricht in Barcelona.
Ryan Ding, Chef der Carrier Business Group bei Huawei, spricht in Barcelona. (Bild: Huawei)

In Ländern, in denen sich der 5G-Ausbau schneller entwickelt, verzeichneten die Netzbetreiber ein beschleunigtes Umsatzwachstum. Das sagte Ryan Ding, Chef der Carrier Business Group bei Huawei, am 29. Juni 2021 beim Mobile World Congress in Barcelona. "In China wurden in weniger als 18 Monaten mehr als 820.000 5G-Basisstationen installiert, und chinesische Betreiber erzielten im ersten Quartal dieses Jahres eine Umsatzsteigerung von 6,5 Prozent und eine Steigerung des Nettogewinns um 5,6 Prozent."

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für den First und Second Level Support
    Erzbischöfliches Ordinariat Bamberg, Bamberg
Detailsuche

Ähnliche Entwicklungen gebe es in Südkorea und Europa. Allerdings bedeute der 5G-Ausbau für die Netzbetreiber auch sehr hohe Investitionen. Die seien notwendig, um die steigenden Anforderungen an die Nutzung der Netzwerke auch zu erfüllen. Das betreffe nicht nur das Datenvolumen, sondern auch die wachsende Anzahl der Endgeräte.

Heute werde 5G in über 1.000 Projekten in mehr als 20 Branchen, darunter bei Stahl und Bergbau, eingesetzt, um eine sicherere und effizientere Produktion zu ermöglichen. Ding berichtete, dass Arbeiter im Bergbau und in Stahlwerken bestimmte Tätigkeiten geschützt in klimatisierten Räumen verrichten könnten.

Betreiber konzentrieren sich auf 5G als Festnetzersatz

Betreiber im Nahen Osten seien mit 5G FWA (Fixed Wireless Access) kommerziell sehr erfolgreich gewesen, sagte Ding.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Huawei habe eine besonders leichte und leistungsstarke Massive MIMO-Anlage auf den Markt gebracht, die weniger Energie verbraucht. Sie könne von nur einer Person getragen und installiert werden.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

Eine neue 5G Uplink-Lösung von Huawei kombiniert 2,1 GHz und 3,5 GHz, um die Uplink-Kapazität und die Indoor-Abdeckung zu verbessern. Diese Ausrüstung bietet laut Ding eine Uplink-Rate von über 450 MBit/s. Durch den anhaltenden Wirtschaftskrieg der USA kann Huawei derzeit keine neuen Smartphones mehr ankündigen. Am riesigen Messestand des chinesischen Konzerns in Barcelona werden statt neuer Smartphones andere Geräte wie Smart Watches, Notebooks, Bildschirme und Home Gadgets gezeigt.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei am MWC 2021 in Barcelona teilgenommen, die Reise- und Hotelkosten wurden von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährung
Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
Artikel
  1. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

hardtech 29. Jun 2021 / Themenstart

Es ist lange her, seitdem die trompete huawei den krieg ausgesprochen hat. Haben sie...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /