Huawei: Salt verspricht 1 GBit/s ohne Festnetz

Salt hat ein neues Angebot für Fixed Wireless Access. Der Gigabox-Router von Huawei soll das Festnetz ersetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Außenantenne des Routers
Die Außenantenne des Routers (Bild: Salt)

Salt bietet in der Schweiz schnelles Internet mit Fixed Wireless Access. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 19. Januar 2021 bekannt. Die Salt Gigabox von Huawei bietet eine Internetverbindung über das 5G- und 4G-Mobilfunknetz über Außenantenne und Wi-Fi-6-Technologie im Haushalt.

Stellenmarkt
  1. Full-Stack-Entwickler Produktionsanlagen- und Flottenmanagement (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. (Junior) IT Engineer Directory & Certificate Management (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Nach Angaben des Betreibers werden Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s über das 5G-Mobilfunknetz und bis zu 400 MBit/s über das 4G+-Netz erreicht. Das sind theoretische Werte, die nur erreicht werden, wenn wenige Nutzer in einer Funkzelle sind. Doch das Schweizer Mobilfunknetz ist sehr gut ausgebaut. Die Verfügbarkeit in den Haushalten sei von einer guten Abdeckung in der Region abhängig, erklärte Salt.

Das Salt-Home-Gigabox-Angebot beinhaltet Internet, TV und ein Apple TV 4K als Set-Top-Box zum Preis von 39,95 Franken pro Monat für Salt-Mobile-Kunden. 49,95 Franken pro Monat zahlen Kunden, die keine Abonnenten von Salt Mobile sind.

Die Außenkomponente 5G CPE WIN hat die Abmessungen 29,6 x 112 x 187 mm, ein Gewicht von 570 Gramm und die Farbe ist Weiss. Die Betriebstemperatur ist bei -40 °C bis 55 °C angesetzt. Das Antennenset kommt mit 10-Meter-Flachkabel, das Netzwerk- und Stromanschlüsse für eine Außeninstallation kombiniert

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Der Wi-Fi-AX3-Router für den Innenraum hat Abmessungen von 225 x 159,2 x 39,7 mm du ein Gewicht von 403 Gramm. Als Schnittstelle sind 1x WAN + 3x LAN sowie ein 10 / 100 / 1000 MBit/s-Ethernet-Anschluss geboten.

Der Schweizer Mobilfunkbetreiber Salt (Orange) gehörte einst zu France Telecom und ist jetzt im Besitz des französischen Unternehmers Xavier Niel, der auch die Mehrheit an Monaco Telecom hält. Seit März 2018 bietet Salt Haushalten auch Glasfaseranschlüsse (FTTH) an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


beta 20. Jan 2021

Bekannter von mir hat ein so ein Fixed Wireless Anschluss von Sunrise. Sunrise hat...

Gokux 20. Jan 2021

Was man bekommt ist immer abhängig vom Standort. Ich bekomme bei 4G und zwei Strichen in...

Chris4711 20. Jan 2021

Der Produktseite von Huawei nach würde ich von insgesamt 4 Gigabit Ethernet Anschlüssen...

Flasher 19. Jan 2021

Ob man sowas Luftlinie 800 m von der Schweiz entfernt in Deutschland nutzen kann? Das CH...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Elektroauto: Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024
    Elektroauto
    Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024

    2024 sollen erste Elektrofahrzeuge von Xiaomi auf den Markt kommen - also etwas später als zunächst gedacht.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /