Abo
  • Services:

Huawei P Smart vs. Xperia L2: Modern gegen antiquiert

Sony und Huawei haben neue Smartphones auf den Markt gebracht, die beide um die 250 Euro kosten. Sie zeigen vor allem eins: Wie unterschiedlich die angebotene Qualität im Mittelklassebereich sein kann.

Ein Test von veröffentlicht am
Links Sonys Xperia L2, rechts Huaweis P Smart
Links Sonys Xperia L2, rechts Huaweis P Smart (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)

Im Mittelklassebereich gibt es mit Huaweis P Smart und Sonys Xperia L2 zwei neue Smartphones, die technisch ähnlich ausgestattet sind und auch im gleichen Preisbereich liegen. Das P Smart kostet 260 Euro, das Xperia L2 250 Euro.

Bereits äußerlich unterscheiden sich die beiden Geräte aber deutlich: Das Huawei-Smartphone wirkt mit seinem schlanken Alugehäuse modern, das Sony-Gerät mit seinem dicken, kantigen Kunststoffgehäuse und den breiten Rändern um das Display eher altbacken und klobig. Auch bei der Ausstattung gibt es Unterschiede, die insgesamt zu einem eindeutigen Testsieger führen.

  • Ein mit dem Xperia L2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem P Smart aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das P Smart macht dank der Dual-Kamera gute Porträtaufnahmen mit unscharfem Hintergrund. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Links Huaweis P Smart, rechts Sonys Xperia L2 (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das Xperia L2 hat ein 5,5 Zoll großes Display im Format 16:9. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das P Smart kommt mit einem 5,65-Zoll-Display, das dank 2-zu-1-Formats länger und schmaler ist. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das P Smart sieht mit seinem Metallgehäuse wesentlich moderner aus als das Xperia L2. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das Xperia L2 hat ein Gehäuse aus billig wirkendem Kunststoff. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das P Smart wirkt hochwertiger. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das Xperia L2 wird über einen USB-Typ-C-Anschluss geladen. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Die Buttons an der Seite wirken wie der Rest des Gehäuses etwas billig. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Dank eines Klinkenanschlusses benötigen Nutzer beim Xperia L2 keine Adapter, wenn sie einen eigenen Kopfhörer mit Kabel nutzen wollen. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Die Kamera hat 13 Megapixel und macht anständige Bilder. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das P Smart wird noch über einen Micro-USB-Anschluss geladen. Auch Huaweis neues Smartphone hat einen Klinkenanschluss. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Die Rückseite ist oben und unten aus Kunststoff, was man bei der Nutzung aber nicht merkt. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das Display des P Smart ist wesentlich blickwinkelstabiler als das Des Xperia L2. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
  • Das Xperia L2 und das P Smart kosten jeweils 250 und 260 Euro. (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)
Links Huaweis P Smart, rechts Sonys Xperia L2 (Bild: Luise Gunardono/Golem.de)

Das Xperia L2 hat ein 5,5 Zoll großes Display, der Bildschirm des P Smart ist auf dem Papier mit 5,65 Zoll größer. Dies hat aber aufgrund der unterschiedlichen Formate nicht viel Aussagekraft: Das Sony-Smartphone kommt mit einem Seitenverhältnis von 16 : 9, das Huawei-Gerät hingegen im aktuell beliebten Verhältnis von 2 : 1. Entsprechend ist das P Smart schmaler, das Display allerdings ist etwas länger als beim Xperia L2.

Der längere Bildschirm des Huawei-Modells bedingt aber kein viel längeres Gehäuse: Mit 150,1 mm ist das Smartphone nur 0,1 mm größer als das Xperia L2. Dank einer Breite von 72 mm verglichen mit 78 mm beim Sony-Smartphone liegt das P Smart insgesamt besser in der Hand.

Sonys Design ist nicht mehr zeitgemäß

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Wirklich auffallend sind die weitaus schmaleren Display-Ränder bei Huaweis Smartphone. Das Xperia L2 mit seinen breiten Rändern, dem Gehäuse aus Kunststoff, den billig wirkenden Kunststoff-Buttons an der Seite und dem mit fast 10 mm recht dicken Gehäuse wirkt auf uns wie aus der Zeit gefallen. Selbst in der Mittelklasse halten wir ein derartiges Design nicht mehr für standesgemäß. Im direkten Vergleich wirkt das P Smart weitaus hochwertiger, auch wenn hier der obere und untere Rand der Rückseite ebenfalls aus Kunststoff sind.

Display beim Xperia L2 schlechter als beim P Smart 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,49€
  3. 23,49€

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /