Huawei: P Smart Pro mit 48-Megapixel-Kamera für 280 Euro

Ein interessantes Smartphone im Mittelklassebereich: Huaweis P Smart Pro hat eine hochauflösende Kamera und kommt mit den Google-Diensten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das P Smart Pro mit ausgefahrener Frontkamera
Das P Smart Pro mit ausgefahrener Frontkamera (Bild: Huawei)

Huawei hat sein neues Android-Smartphone P Smart Pro vorgestellt. Das Gerät ist mit einem Preis von 280 Euro im Mittelklassesegment angesiedelt, bietet aber einige interessante Ausstattungsmerkmale. Es kann als verbesserte Version des P Smart Z gesehen werden.

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager Ticketing Systeme
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. Mitarbeiter im Bereich Customer Care / Kundensupport (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Auf der Rückseite ist ein Kameramodul mit insgesamt drei Kameras eingebaut. Die Hauptkamera verwendet ein Weitwinkelobjektiv und einen 48-Megapixel-Sensor. Die zweite Kamera hat ein Superweitwinkelobjektiv und nutzt einen 8-Megapixel-Sensor. Die dritte Kamera hat 2 Megapixel und dient nur der Entfernungsmessung - technisch gesehen hat das P Smart Pro also zwar eine Dreifachkamera, die allerdings nur zwei bildgebende Objektive hat.

Das Display ist 6,59 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Eine Kamera hat Huawei auf der Vorderseite nicht verbaut; entsprechend ist der Bildschirm nur von einem relativ schmalen Rahmen umgeben. Die Frontkamera sitzt in einem ausfahrbaren Modul und verwendet einen 16-Megapixel-Sensor.

Kirin 710F und 6 GByte RAM

Als SoC verwendet Huawei den Kirin 710F, einen Chipsatz aus dem Mittelklassebereich mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte ist eingebaut. Das P Smart Pro unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n; Bluetooth läuft in der Version 4.2, einen NFC-Chip hat das Smartphone nicht.

  • Das P Smart Pro mit ausgefahrener Frontkamera (Bild: Huawei)
  • Das P Smart Pro von Huawei hat eine ausfahrbare Kamera, weshalb der Bildschirm ohne Unterbrechungen eingebaut werden kann. (Bild: Huawei)
  • Die Kamera hat drei Objektive. (Bild: Huawei)
Das P Smart Pro von Huawei hat eine ausfahrbare Kamera, weshalb der Bildschirm ohne Unterbrechungen eingebaut werden kann. (Bild: Huawei)
Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh. Ausgeliefert wird das Smartphone mit der veralteten Android-Version 9 und EMUI 9.1.0, einer ebenfalls älteren Version von Huaweis Benutzeroberfläche. Auf dem Gerät sind Googles Play-Dienste und die Google-Apps vorinstalliert.

Das P Smart Pro soll ab Ende März 2020 in Deutschland erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


loktron 11. Mär 2020

wennde klinke willst, musste Tür kaufen... *Ironie off*

loktron 11. Mär 2020

selbst flashen ist nicht, da bei Huawei der Bootloader zugenagelt ist wie Nordkoreas...

Wahrheitssager 11. Mär 2020

IPS LCD. Im Grunde genommen ist es ein Huawei P Smart Z. Einziger Unterschied ist 6...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. Für wenige Wochen: Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen
    Für wenige Wochen
    Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen

    Zeitlich befristet hebt Paypal seinen Zinsatz von 9,9 Prozent für Ratenkreditkäufe auf. Nutzer müssen ihre Finanzdaten überprüfen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /