Huawei: P Smart Pro mit 48-Megapixel-Kamera für 280 Euro

Ein interessantes Smartphone im Mittelklassebereich: Huaweis P Smart Pro hat eine hochauflösende Kamera und kommt mit den Google-Diensten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das P Smart Pro mit ausgefahrener Frontkamera
Das P Smart Pro mit ausgefahrener Frontkamera (Bild: Huawei)

Huawei hat sein neues Android-Smartphone P Smart Pro vorgestellt. Das Gerät ist mit einem Preis von 280 Euro im Mittelklassesegment angesiedelt, bietet aber einige interessante Ausstattungsmerkmale. Es kann als verbesserte Version des P Smart Z gesehen werden.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln
  2. Senior Software Architect .NET (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
Detailsuche

Auf der Rückseite ist ein Kameramodul mit insgesamt drei Kameras eingebaut. Die Hauptkamera verwendet ein Weitwinkelobjektiv und einen 48-Megapixel-Sensor. Die zweite Kamera hat ein Superweitwinkelobjektiv und nutzt einen 8-Megapixel-Sensor. Die dritte Kamera hat 2 Megapixel und dient nur der Entfernungsmessung - technisch gesehen hat das P Smart Pro also zwar eine Dreifachkamera, die allerdings nur zwei bildgebende Objektive hat.

Das Display ist 6,59 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Eine Kamera hat Huawei auf der Vorderseite nicht verbaut; entsprechend ist der Bildschirm nur von einem relativ schmalen Rahmen umgeben. Die Frontkamera sitzt in einem ausfahrbaren Modul und verwendet einen 16-Megapixel-Sensor.

Kirin 710F und 6 GByte RAM

Als SoC verwendet Huawei den Kirin 710F, einen Chipsatz aus dem Mittelklassebereich mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 6 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte ist eingebaut. Das P Smart Pro unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n; Bluetooth läuft in der Version 4.2, einen NFC-Chip hat das Smartphone nicht.

  • Das P Smart Pro mit ausgefahrener Frontkamera (Bild: Huawei)
  • Das P Smart Pro von Huawei hat eine ausfahrbare Kamera, weshalb der Bildschirm ohne Unterbrechungen eingebaut werden kann. (Bild: Huawei)
  • Die Kamera hat drei Objektive. (Bild: Huawei)
Das P Smart Pro von Huawei hat eine ausfahrbare Kamera, weshalb der Bildschirm ohne Unterbrechungen eingebaut werden kann. (Bild: Huawei)

Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh. Ausgeliefert wird das Smartphone mit der veralteten Android-Version 9 und EMUI 9.1.0, einer ebenfalls älteren Version von Huaweis Benutzeroberfläche. Auf dem Gerät sind Googles Play-Dienste und die Google-Apps vorinstalliert.

Das P Smart Pro soll ab Ende März 2020 in Deutschland erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luca-App
Wo ist das BSI, wenn man es mal braucht?

Während das BSI die Corona-Warn-App intensiv prüft, müssen das bei der Luca-App freiwillige Sicherheitsexperten übernehmen. Warum ist das so?
Eine Analyse von Friedhelm Greis und Moritz Tremmel

Luca-App: Wo ist das BSI, wenn man es mal braucht?
Artikel
  1. Prophete E-Bike Cargo: Aldi bringt elektrisches Lastenfahrrad mit Anschiebehilfe
    Prophete E-Bike Cargo
    Aldi bringt elektrisches Lastenfahrrad mit Anschiebehilfe

    Aldi hat das Prophete Cargo E-Bike ein Lastenfahrrad im Angebot. Damit können Kinder, Tiere und Einkäufe umweltfreundlich transportiert werden.

  2. Windows installieren: Windows 11 Home erzwingt eine Internetverbindung
    Windows installieren
    Windows 11 Home erzwingt eine Internetverbindung

    Wenn Windows-11-Home-Geräte bei der Installation offline sind, geht es nicht weiter. Ein Abschluss ist nur mit Internetverbindung möglich.

  3. Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
    Der Nachfolger von Windows 10
    Windows 11 ist da

    Nun ist es offiziell: Microsoft hat Windows 11 angekündigt. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

loktron 11. Mär 2020

wennde klinke willst, musste Tür kaufen... *Ironie off*

loktron 11. Mär 2020

selbst flashen ist nicht, da bei Huawei der Bootloader zugenagelt ist wie Nordkoreas...

Wahrheitssager 11. Mär 2020

IPS LCD. Im Grunde genommen ist es ein Huawei P Smart Z. Einziger Unterschied ist 6...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate: Ryzen 7 5800 X 359€, Ryzen 5 5600 X 249€ • Gigabyte Z490M 119,90€ • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /