Huawei P Smart 2019: Fast randloses 6,2-Zoll-Smartphone für 250 Euro

Huawei nutzt den anstehenden Jahreswechsel, um vermutlich das letzte neue Smartphone in diesem Jahr vorzustellen. Das P Smart 2019 ist fast randlos, das Display nimmt entsprechend viel Fläche ein. Bereits Anfang Januar nächsten Jahres kommt es auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
P Smart 2019
P Smart 2019 (Bild: Huawei)

Huawei hat den Nachfolger des P Smart vorgestellt. Das neue Modell hat ein größeres Display, mehr Speicher und einen größeren Akku erhalten. Es erscheint gleich mit der aktuellen Android-Version, also mit Android 9.0 alias Pie. Darauf läuft Huaweis eigene Bedienungsoberfläche EMUI in der Version 9.0.

Stellenmarkt
  1. Azure Full-Stack Web Developer (m/w/d)
    Team Beverage Convenience GmbH, Rostock
  2. Softwaretester (m/w/d) IDSpecto.ADMIN
    VIVAVIS AG, Koblenz
Detailsuche

Das P Smart 2019 besitzt ein 6,21 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Das Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis wird mit 89 Prozent angegeben und das Smartphone nahezu randlos machen. Das Vorgängermodell hat ein 5,65 Zoll großes Display mit der gleichen Auflösung.

Geändert hat sich auch der verwendete Prozessor. Statt des Kirin 659 kommt im neuen Modell der Kirin 710 zum Einsatz. Der Octa-Core-Prozessor läuft mit einer Taktrate von bis zu 2,2 GHz. Der Flash-Speicher wurde von 32 GByte auf 64 GByte aufgestockt. Unverändert bleibt der Arbeitsspeicher von 3 GByte und es gibt weiterhin einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
P Smart 2019 (Bild: Huawei)

Wie das Vorgängermodell hat das P Smart 2019 eine Dual-Kamera mit einem 13-Megapixel-Sensor und einem 2-Megapixel-Sensor. Mittels Algorithmen soll die Kamera insgesamt 22 Motive erkennen und passt die Einstellungen entsprechend an. Das soll möglichst gute Ergebnisse liefern. Auf der Vorderseite gibt es wieder eine 8-Megapixel-Kamera.

Das LTE-Smartphone unterstützt Dual-Band-WLAN nach dem ac-Standard, Bluetooth 4.2 sowie NFC und hat neben einem GPS-Empfänger auch einen Fingerabdrucksensor. Zudem kann das Gerät mittels Gesichtserkennung entsperrt werden. Das Smartphone ist Dual-SIM-fähig, hat aber nur einen Hybrid-Slot. Der Nutzer muss sich also entscheiden, ob er eine zweite SIM-Karte oder eine Speicherkarte verwenden möchte. Neben einem Micro-USB-Anschluss ist eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für klassische Kopfhörer vorhanden.

Im Smartphone befindet sich ein Akku mit einer Kapazität von 3.400 mAh; das Vorgängermodell hat einen 3.000-mAh-Akku. Zur Akkulaufzeit macht Huawei keine Angaben.

Huawei will das P Smart 2019 am 10. Januar 2019 in den Farben Schwarz und Blau auf den Markt bringen. Es kostet 250 Euro und kann bereits bei einigen Händlern vorbestellt werden. Wer das neue Smartphone vor der allgemeinen Verfügbarkeit kauft, kann einen 50-Euro-Gutschein erhalten. Details dazu gibt es auf einer für diese Aktion eingerichteten Webseite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mikromobilität
Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

  3. IBM Quantum System One: Europas erster Quantencomputer läuft
    IBM Quantum System One
    Europas erster Quantencomputer läuft

    Mit 27 Qubits ist das Quantum System One von IBM auch der leistungsstärkste Quantencomputer in Europa; er steht in Stuttgart.

BeFoRe 30. Dez 2018

Wer bei einem 250¤ Smartphone ein iPhone als Alternative nahelegt, lebt fernab jeder...

3dgamer 28. Dez 2018

Micro-usb ist schlimmer...schade.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /