• IT-Karriere:
  • Services:

Huawei P Smart 2019: Fast randloses 6,2-Zoll-Smartphone für 250 Euro

Huawei nutzt den anstehenden Jahreswechsel, um vermutlich das letzte neue Smartphone in diesem Jahr vorzustellen. Das P Smart 2019 ist fast randlos, das Display nimmt entsprechend viel Fläche ein. Bereits Anfang Januar nächsten Jahres kommt es auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
P Smart 2019
P Smart 2019 (Bild: Huawei)

Huawei hat den Nachfolger des P Smart vorgestellt. Das neue Modell hat ein größeres Display, mehr Speicher und einen größeren Akku erhalten. Es erscheint gleich mit der aktuellen Android-Version, also mit Android 9.0 alias Pie. Darauf läuft Huaweis eigene Bedienungsoberfläche EMUI in der Version 9.0.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg

Das P Smart 2019 besitzt ein 6,21 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Das Bildschirm-Gehäuse-Verhältnis wird mit 89 Prozent angegeben und das Smartphone nahezu randlos machen. Das Vorgängermodell hat ein 5,65 Zoll großes Display mit der gleichen Auflösung.

Geändert hat sich auch der verwendete Prozessor. Statt des Kirin 659 kommt im neuen Modell der Kirin 710 zum Einsatz. Der Octa-Core-Prozessor läuft mit einer Taktrate von bis zu 2,2 GHz. Der Flash-Speicher wurde von 32 GByte auf 64 GByte aufgestockt. Unverändert bleibt der Arbeitsspeicher von 3 GByte und es gibt weiterhin einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
  • P Smart 2019 (Bild: Huawei)
P Smart 2019 (Bild: Huawei)

Wie das Vorgängermodell hat das P Smart 2019 eine Dual-Kamera mit einem 13-Megapixel-Sensor und einem 2-Megapixel-Sensor. Mittels Algorithmen soll die Kamera insgesamt 22 Motive erkennen und passt die Einstellungen entsprechend an. Das soll möglichst gute Ergebnisse liefern. Auf der Vorderseite gibt es wieder eine 8-Megapixel-Kamera.

Das LTE-Smartphone unterstützt Dual-Band-WLAN nach dem ac-Standard, Bluetooth 4.2 sowie NFC und hat neben einem GPS-Empfänger auch einen Fingerabdrucksensor. Zudem kann das Gerät mittels Gesichtserkennung entsperrt werden. Das Smartphone ist Dual-SIM-fähig, hat aber nur einen Hybrid-Slot. Der Nutzer muss sich also entscheiden, ob er eine zweite SIM-Karte oder eine Speicherkarte verwenden möchte. Neben einem Micro-USB-Anschluss ist eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für klassische Kopfhörer vorhanden.

Im Smartphone befindet sich ein Akku mit einer Kapazität von 3.400 mAh; das Vorgängermodell hat einen 3.000-mAh-Akku. Zur Akkulaufzeit macht Huawei keine Angaben.

Huawei will das P Smart 2019 am 10. Januar 2019 in den Farben Schwarz und Blau auf den Markt bringen. Es kostet 250 Euro und kann bereits bei einigen Händlern vorbestellt werden. Wer das neue Smartphone vor der allgemeinen Verfügbarkeit kauft, kann einen 50-Euro-Gutschein erhalten. Details dazu gibt es auf einer für diese Aktion eingerichteten Webseite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (statt 1.528€ im Paket)
  2. (u. a. Razer Blade Stealth, 13 Zoll, i7, 16 GB RAM, 512 GB SSD, GTX 1650 für 1.599€)
  3. (u. a. Hisense H55B7100 LED TV für 299€, JBL Soundbar 2.1 BLKEP für 222€)
  4. 399€

BeFoRe 30. Dez 2018

Wer bei einem 250¤ Smartphone ein iPhone als Alternative nahelegt, lebt fernab jeder...

3dgamer 28. Dez 2018

Micro-usb ist schlimmer...schade.


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Mobilfunkausrüstung Huawei hat für zwei Jahre Prozessoren aus den USA gelagert
  2. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  3. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro

    •  /