• IT-Karriere:
  • Services:

Huawei: "No Fiber - No Future"

Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.

Artikel veröffentlicht am ,
Steven Wu von Huawei spricht auf dem BWF 2019 in Amsterdam.
Steven Wu von Huawei spricht auf dem BWF 2019 in Amsterdam. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der Ausrüster Huawei hat ein eindeutiges Statement für Glasfaser abgegeben. Steven Wu, Vice President der Carrier Business Group von Huawei, sagte am 16. Oktober 2019 auf dem Broadband World Forum in Amsterdam: "Alle reden von 5G. Ein gut geplantes Glasfasernetzwerk ist die Grundlage für 5G. Für den Home Breitbandservice und eine niedrige Latenz ist Glasfaser die beste, vielleicht die einzige Wahl."

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Baden-Württemberg
  2. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg

In der Vergangenheit hatte sich Huawei nicht so eindeutig zu Glasfaser erklärt. Der Ausrüster bietet auch Vectoring, G.fast oder Docsis-3.1-Hardware und -Software.

Wu schränkte jedoch ein, dass Glasfaser auch Fiber To Curb (FTTC), also bloßes Vectoring, bedeuten könnte, nannte aber fast ausschließlich konkrete Ausbaubeispiele zu FTTH (Fiber To The Home) aus Frankreich, China und den Philippinen.

In Frankreich will die Regierung für 9 Millionen Haushalte den Glasfaserausbau zu 50 Prozent und mehr bezuschussen. Dafür stellte die Regierung 3,3 Milliarden Euro bereit.

In China sei das Motto des Netzbetreibers China Mobile "No Fiber, No Future", erklärte Wu. Hier habe Huawei den Netzbetreiber bei einer Synergie-Strategie beim Netzausbau unterstützt. "China Mobile hat nun 117 Millionen Kunden für Homebreitband", sagte Wu.

Auf den Philippinen ist Huawei Ausrüster der konkurrierenden Netzbetreiber Globe Telecom und Smart Communications bei der Einführung der 5G-Technologie. Hier sei "ein optisches Netz" die Grundlage für den Ausbau.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von AVM an dem Broadband World Forum in Amsterdam teilgenommen. Die Reisekosten wurden von AVM übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. (-63%) 14,99€
  4. 21,99€

Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /