Abo
  • IT-Karriere:

Huawei: Neues Nova 2 kommt mit guter Kamera-Ausstattung für 400 Euro

Huawei hat das Nova 2 vorgestellt: Das Smartphone hat eine 20-Megapixel-Frontkamera, eine Dual-Kamera auf der Rückseite, einen Full-HD-Bildschirm, einen Kirin-Achtkernprozessor und kommt mit Android 7. Mit dieser Ausstattung platziert Huawei das Gerät im oberen Mittelklassebereich.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nova 2 von Huawei
Das neue Nova 2 von Huawei (Bild: Huawei)

Mit dem Nova 2 hat Huawei einen Nachfolger des auf der Ifa 2016 präsentierten Nova vorgestellt. Das neue Smartphone ist in der oberen Mittelklasse angesiedelt, vor allem die Speicherausstattung und die Kamerabestückung könnten aber auch bei Geräten der Oberklasse zu finden sein.

  • Das Nova 2 von Huawei (Bild: Huawei)
Das Nova 2 von Huawei (Bild: Huawei)
Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Berlin

Besonders die Frontkamera sticht hervor: Sie hat 20 Megapixel und kommt wie die Frontkamera des P10 mit einem Porträtmodus. Dieser macht den Hintergrund unscharf und hübscht die portraitierten Personen auf. Das Display des Smartphones kann als Blitz verwendet werden, der über elf Helligkeitsstufen verfügt. Diese werden entsprechend der Helligkeit der Umgebung automatisch angepasst.

Hauptkamera mit zwei Objektiven

Der Porträtmodus steht auch für die Hauptkamera zur Verfügung, die aus zwei Kameramodulen besteht. Wie bei anderen Huawei-Smartphones nimmt eine der Hauptkameras Bilder in Farbe auf, die andere in Schwarzweiß. Die beiden Bilder werden kombiniert, so soll die Schärfe und die Ausleuchtung verbessert werden. Die RGB-Kamera hat 12 Megapixel, das Schwarzweißmodul 8 Megapixel.

Das Display des Nova 2 ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von 443 ppi, entsprechend scharf sollten Displayinhalte dargestellt werden. Im Inneren des Smartphones arbeitet der Kirin 659, ein SoC mit acht Cortex-A53-Kernen. Vier haben eine maximale Taktrate von 2,36 GHz, die anderen vier maximal 1,7 GHz.

Viel Speicher, zwei SIM-Karten möglich

Das Nova 2 hat 4 GByte Arbeitsspeicher, der interne Flash-Speicher ist 64 GByte groß. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 128 GByte ist eingebaut. Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n - einer der Punkte, bei denen Huawei gespart hat. Ebenfalls eingespart wurde ein NFC-Chip, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Bluetooth läuft in der Version 4.2, Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden - dann aber keine Speicherkarte mehr.

Ausgeliefert wird das Nova 2 mit Android 7.0, als Benutzeroberfläche kommt Huweis Emotion UI 5.1 zum Einsatz. Der nicht ohne weiteres aus dem Metallgehäuse entnehmbare Akku hat eine Nennladung von 2.950 mAh, was für eine Sprechzeit von 18 Stunden und eine Standbyzeit von über 16 Tagen ausreichen soll.

Nova 2 ab Ende August für 400 Euro erhältlich

Auf der Rückseite hat das Smartphone einen Fingerabdrucksensor eingebaut. Der Sound soll beim Nova 2 dank spezieller Optimierungen besonders gut sein. Das Nova 2 soll ab Ende August 2017 in Schwarz, Gold und Blau erhältlich sein und 400 Euro kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 2,49€
  3. (-80%) 9,99€

wizzla 30. Aug 2017

Es gibt halt auch Menschen die haben es im Auto / am Fahrrad in der Halterung und da zum...

EinJournalist 16. Aug 2017

Haben wir unterschiedliche Novas? Bei meinem ist auch nur ein DualSIM-Kombislot...

Benjamin_L 16. Aug 2017

Belege oder Beispiele fehlen im Text. Wie kommt ihr drauf?


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /