Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei selbst hat schon einige Details zum neuen Mate 10 verraten.
Huawei selbst hat schon einige Details zum neuen Mate 10 verraten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Huawei: Neue Details zum kommenden Mate 10

Huawei selbst hat schon einige Details zum neuen Mate 10 verraten.
Huawei selbst hat schon einige Details zum neuen Mate 10 verraten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Huawei selbst hat schon einiges zu seinem kommenden Smartphone Mate 10 verraten, jetzt sind ein großer Teil der technischen Spezifikationen und die Modellübersicht geleakt. Offenbar könnte es bis zu drei Mate-10-Modelle geben.

Mitte Oktober 2017 will Huawei sein neues Mate 10 vorstellen und preist das neue große Smartphone auch schon selbst mit kleinen Teasern an. Auf der IFA 2017 hat der chinesische Hersteller zudem mit dem Kirin 970 schon den Prozessor des neuen Gerätes vorgestellt.

Anzeige

Die Internetseite Venturebeat will jetzt von Personen, die mit den Geräten vertraut sind, zahlreiche Details zum Mate 10 erfahren haben. Die Daten weisen darauf hin, dass es bis zu drei Modelle geben könnte: Neben dem normalen Mate 10 könnten eine Pro-Version und eine Lite-Version in den Handel kommen.

Pro-Modell mit 2:1-Display

Zum eigentlichen Mate 10, Codename Marcel, liegen Venturebeat bis auf den bereits bekannten Prozessor noch keine Informationen vor. Allerdings wird vermutet, dass das Mate 10 Pro, Codename Blanc, ein 6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixeln haben wird. Entsprechend ist das Bildformat 2:1, oder 18:9, wie es Hersteller bezeichnen, und demnach so langgestreckt wie beim LG G6 und beim Samsung Galaxy S8.

Der Arbeitsspeicher soll 6 GByte groß sein, der eingebaute Flash-Speicher 64 oder 128 GByte. Das Smartphone soll 7,5 mm dünn sein, dennoch aber einen Akku mit einer Nennladung von 4.000 mAh haben.

Die Dual-Kamera auf der Rückseite wird den Angaben zufolge einen 12- und einen 20-Megapixel-Sensor haben, beide Objektive kommen mit optischer Bildstabilisierung. Die Anfangsblende soll bei sehr offenen f/1.6 liegen. Das Mate 10 Pro soll nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt sein und mit Android 8.0 und der Benutzeroberfläche EMUI 6.0 ausgeliefert werden.

Drittes Modell mit herkömmlichem Displayformat?

Das dritte Mate 10 mit dem Codenamen Alps soll ein etwas kleineres Display mit traditionellem 16:9-Format haben. Die Display-Diagonale soll bei 5,88 Zoll liegen, die Auflösung bei 2.560 x 1.440 Pixeln. Auch dieses Gerät soll als Prozessor den Kirin 970 verwenden, allerdings mit 4 GByte etwas weniger Arbeitsspeicher haben. Anstelle des bei den beiden anderen Mate-10-Modellen verwendeten Cat18-LTE soll zudem nur Cat12-LTE zum Einsatz kommen.


eye home zur Startseite
John2k 11. Sep 2017

Gefällt das jemandem? Ich finds zu langgestreckt...

Themenstart

dice2k 11. Sep 2017

Es sind ja durchaus schöne Geräte, leider ist über deren Prozessor und die Binaries...

Themenstart

mucpower 11. Sep 2017

Anhand der Überschrift dachte ich gleich an https://mate-desktop.org/, dort gibt es aber...

Themenstart

Labbm 10. Sep 2017

Huawei hat sich in letzter Zeit zu einem erfolgreichen mitstreiter am Smartphonemarkt...

Themenstart

dejanmilo 10. Sep 2017

Wie sind denn die Erfahrungen mit den Mate Geräten bzgl. der Kontinuität der...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Brockmann Recycling GmbH, Nützen bei Kaltenkirchen
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)
  2. 59,99€
  3. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Beweise?

    LinuxMcBook | 02:59

  2. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    plutoniumsulfat | 02:54

  3. Re: Und darum brauchen wir eine echte...

    quasides | 02:36

  4. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:36

  5. Re: Awwwww!

    quasides | 02:32


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel