Huawei: Mobilfunkbetreiber fürchten steigende Kosten per Bit

5G wird von den Netzbetreibern nicht ohne Bedenken aufgebaut. Doch ist das Netz einmal errichtet, sollen laut Huawei die Kosten pro übertragenes Bit sinken. Diese Ansicht teilen auch andere.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorbereitet auf 5G: TDD-Mobilfunkantenne
Vorbereitet auf 5G: TDD-Mobilfunkantenne (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Mobilfunkbetreiber haben mit Blick auf den Aufbau von 5G zwei Hauptsorgen. "Sie machen sich Sorgen wegen der Kosten per Bit, die bisher immer mehr steigen, und sie suchen nach neuen Umsatzquellen. Hier bieten die vertikalen Industrien ein großes Potenzial", sagte Chaobing Yang, President Huawei 5G Product Line, am 15. November 2017 auf dem Global Mobile Broadband Forum in London. Zuvor hatte Peter Zhou, Chief Marketing Officer bei Huawei Wireless Solution, eingeräumt, dass "Mobilfunkbetreiber fragen, wozu sie 5G eigentlich brauchen".

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Inhouse Consultant SAP Logistik mit Schwerpunkt PP (w/m/d)
    AL-KO THERM GMBH, Jettingen-Scheppach
Detailsuche

Mit 5G sänken die Kosten pro übertragendes Bit in den Mobilfunknetzen jedoch, betonte Yang. Diesen Vorteil sah auch der technische Leiter der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK), Walter Berner, dem zufolge mit 5G die Übertragung von Content und Streamingangeboten pro Bit deutlich günstiger wird. Doch bevor die Kosten pro Bit sinken, müssen die Netzbetreiber hohe Summen in den Aufbau der neuen Technik investieren, wie Deutsche-Telekom-Chef Tim Höttges erklärt hatte: In ganz Europa koste der Ausbau 300 bis 500 Milliarden Euro.

5G: 2.200 Beschäftigte bei Huawei R&D in Europa

Yang leitet den Bereich 5G bei dem chinesischen Telekommunikationsausrüster, der nach eigenen Angaben 2.200 europäische Beschäftigte für 5G im Bereich Forschung und Entwicklung hat.

Huaweis Rotating Chief Executive Officer Ken Hu betonte am Morgen in seiner Eröffnungsansprache, dass ein gewaltiger Markt für Mobilfunkanbieter warte, wenn sie 20 Millionen Frachtcontainer, 100 Millionen neue Fahrräder, 300 Millionen LED-Straßenleuchten und 1,8 Milliarden intelligente Wasserzähler verbinden würden.

Golem Karrierewelt
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.03.2023, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an dem Global Mobile Broadband Forum in London teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 16. Nov 2017

Du bist aber eher die Ausnahme. Die meisten Leute haben keinerlei Bezug zu...

Pecker 16. Nov 2017

Warum sollte es sich nicht lohnen in 5G zu investieren? 5G wird den Mobilfunk meiner...

Leegastaenikoer 16. Nov 2017

Bitinflation. Sieht mehr aus, ist es aber nicht. Die ganzen Websites mit Responsive Web...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  2. Black Week - E-Learning-Pakete zum halben Preis
     
    Black Week - E-Learning-Pakete zum halben Preis

    Nur noch bis Mittwoch, 30. November! Geballtes IT-Know-how durch E-Learning-Kurse - für nur 50 Prozent des regulären Preises!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Polyphony Digital: Entwickler deuten PC-Version von Gran Turismo 7 an
    Polyphony Digital
    Entwickler deuten PC-Version von Gran Turismo 7 an

    Das Team hinter Gran Turismo 7 gilt als detailversessen. Nun denkt es trotz technischer Herausforderungen über eine PC-Umsetzung nach.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /