Huawei Mediapad T1 7.0: 7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem kostet 130 Euro

Huawei hat mit dem Mediapad T1 7.0 ein sehr günstiges Tablet mit eingebautem UMTS-Modem vorgestellt. Das Gerät kommt mit einem Snapdragon-Prozessor, zusätzlich gibt es auch eine 10-Zoll-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem Mediapad T1 10.1 hat Huawei seine Tablet-Palette zusätzlich auch nach oben erweitert.
Mit dem Mediapad T1 10.1 hat Huawei seine Tablet-Palette zusätzlich auch nach oben erweitert. (Bild: Huawei)

Das Tablet Mediapad T1 7.0 ergänzt Huaweis Mediapad T1 8.0 LTE um ein etwas kleineres Gerät: Das Display ist 7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Auf dem Mobile World Congress (MWC) 2015 hat Huawei das neue Gerät vorgestellt.

  • Das Mediapad T1 10.1 von Huawei. Von der 7-Zoll-Version hat der Hersteller leider noch kein Bild zur Verfügung gestellt. (Bild: Huawei)
  • Das Mediapad T1 10.1 von Huawei. Von der 7-Zoll-Version hat der Hersteller leider noch kein Bild zur Verfügung gestellt. (Bild: Huawei)
  • Das Mediapad T1 10.1 von Huawei. Von der 7-Zoll-Version hat der Hersteller leider noch kein Bild zur Verfügung gestellt. (Bild: Huawei)
Das Mediapad T1 10.1 von Huawei. Von der 7-Zoll-Version hat der Hersteller leider noch kein Bild zur Verfügung gestellt. (Bild: Huawei)
Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen
Detailsuche

Das Mediapad T1 7.0 wird es wie die 8-Zoll-Variante ebenfalls in einer Version mit eingebautem Mobilfunkmodem geben - allerdings unterstützt dieses nur UMTS, kein LTE. WLAN beherrscht das Tablet nach 802.11b/g/n, im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon-410-Prozessor mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,2 GHz.

Nur wenig eingebauter Speicher

Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher ist mit 8 GByte für ein Tablet verhältnismäßig klein. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut, allerdings auch nur bis zu einer Größe von 32 GByte. Auf Rück- und Vorderseite ist jeweils eine Kamera mit 2 Megapixeln eingebaut.

Ausgeliefert wird das Mediapad T1 7.0 mit Android in der Version 4.4, worauf Huawei seine Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 3.0 installiert. Zur Nennladung des Akkus und der Laufzeit macht der Hersteller noch keine Angaben.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Mediapad T1 7.0 soll im April 2015 in Deutschland in den Handel kommen. Die WLAN-Version soll 100 Euro kosten, die UMTS-Variante nur 30 Euro mehr.

Neuer 10-Zöller mit LTE-Modem

Gleichzeitig hat Huawei mit dem Mediapad T1 10.1 die Tablet-Reihe nach oben erweitert. Das 10,1-Zoll-Gerät hat vergleichbare Hardware, auch hier findet sich ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Der eingebaute Flash-Speicher ist mit 16 GByte etwas höher als beim kleinen Modell.

Auch das Mediapad T1 10.1 kommt in zwei Versionen: einmal mit Mobilfunkmodem und einmal nur mit WLAN-Konnektivität. Dabei unterstützt das Modem auch LTE. Das Mediapad T1 10.1 soll noch Ende März 2015 in den Handel kommen, die WLAN-Version soll 200 Euro kosten, die LTE-Variante 250 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /