Abo
  • Services:
Anzeige
Das Huawei Mediapad M2 10.0 und der Stylus im Einsatz
Das Huawei Mediapad M2 10.0 und der Stylus im Einsatz (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Vier Lautsprecher, die keine hohe Lautstärke mögen

Und tatsächlich klingt das neue Mediapad besser als viele andere Tablets: Bässe sind deutlicher wahrzunehmen, die Aufteilung der Frequenzen nach Höhen und Tiefen sowie die Anzahl der Speaker sorgen zudem für einen merklich räumlicheren Klang. Stellen wir das Tablet in einer Hülle im Querformat auf einen Tisch, sind die Bässe noch etwas besser, da sie von der Tischplatte reflektiert werden.

Die Audioverbesserung Clarifi verbessert das Klangbild ebenfalls. Einstellungen sucht der Nutzer hier vergeblich, zum Aktivieren muss lediglich eine Schaltfläche in der Clarifi-App gedrückt werden. Der Effekt ist der gleiche wie bei vielen anderen Klangverbesserungs-Programmen: Es wirkt, als ob ein Schleier von den Lautsprechern gezogen wurde. Musik klingt klarer und weniger muffig.

Bei dichter Sound-Kulisse scheppert es

Uns fällt allerdings auf, dass das Mediapad M2 10.0 ein Problem mit sehr dichter Musik und erhöhter Lautstärke hat. Hören wir etwa gitarrenlastige Rockmusik, nehmen die Bässe ab einer Lautstärke von ungefähr 70 Prozent deutlich an Wahrnehmungsgrad ab, während die Höhen aufdringlicher werden. Bei voller Lautstärke scheppert es dann gewaltig, einen Genuss für Audiophile stellen wir uns anders vor.

Anzeige

Auch bei anderen Musikstilen klingen die Lautsprecher des neuen Mediapads bei hoher Lautstärke nicht gut. Ob Jazz oder Klassik, ab der Schwelle von ungefähr 70 Prozent sind die Bässe fast gänzlich verschwunden, die Höhen dafür penetrant laut.

Lautsprecherausgabe dreht sich nicht mit

Außerdem dreht das Mediapad die Lautsprecherverteilung anders als das iPad Pro nicht mit: Stellen wir das Tablet auf den Kopf oder halten es im Hochformat, bleiben die Bässe und die Höhen auf den ursprünglichen Speakern. Das führt zu weniger gut klingenden und stellenweise verwirrenden Ergebnissen, der Stereo-Sound wird dadurch zerstört. Bedenkt man allerdings die Tatsache, dass Videos zumeist im Querformat geschaut werden, fällt dieser Punkt nicht allzu stark ins Gewicht.

Insgesamt betrachtet klingt das Mediapad M2 10.0 zwar bei moderaten Lautstärken besser als viele andere Tablets. Um es als Wunschgerät für Audiophile anpreisen zu können, fehlt uns aber letztlich doch etwas die Qualität - insbesondere bei hohen Lautstärken. De facto klingt der Jingle beim Start des Tablets am besten, Musik oder Videos klangen bei uns immer etwas weniger gut. Bässe sind zwar wahrnehmbar, aber nicht so präsent, wie wir uns das vor dem Test erhofft hatten.

 Huawei Mediapad M2 10.0 im Test: Es scheppert, aber schreibt sich gutPremium-Variante kommt mit gutem Eingabestift 

eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  2. über Hays AG, Nordrhein-Westfalen
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 199€

Folgen Sie uns
       

  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel