Abo
  • Services:
Anzeige
Mediapad 7 Lite
Mediapad 7 Lite (Bild: Huawei)

Huawei Mediapad 7 Lite: Nexus-7-Konkurrent mit UMTS-Modem für unter 200 Euro

Mediapad 7 Lite
Mediapad 7 Lite (Bild: Huawei)

Huawei bringt demnächst das Mediapad 7 Lite auf den Markt. Das 7-Zoll-Tablet mit Android 4 kommt zu einem niedrigeren Preis als im August 2012 angekündigt. Mit UMTS-Modem ist es damit 100 Euro günstiger als das Nexus 7 von Google.

Das für Ende Oktober 2012 für den deutschen Markt angekündigte Mediapad 7 Lite könnte noch diesen Monat auf den Markt kommen. Der Onlinehändler Cyberport will das 7-Zoll-Tablet Mitte November 2012 ausliefern. Andere Onlinehändler gehen davon aus, dass sie das Tablet erst in vier bis sechs Wochen auf Lager haben, andere sagen, das Tablet sei auf dem Weg zum Händler. Huawei hat keinen neuen Marktstart genannt.

Anzeige
  • Mediapad 7 Lite (Quelle: Huawei)
  • Mediapad 7 Lite (Quelle: Huawei)
  • Mediapad 7 Lite (Quelle: Huawei)
  • Mediapad 7 Lite (Quelle: Huawei)
  • Mediapad 7 Lite (Quelle: Huawei)
  • Mediapad 7 Lite (Quelle: Huawei)
Mediapad 7 Lite (Quelle: Huawei)

Bei einigen Onlinehändlern kann das Mediapad 7 Lite für unter 200 Euro vorbestellt werden. Als Huawei das 7-Zoll-Tablet im August 2012 auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin für den deutschen Markt angekündigte, war ein Listenpreis von 250 Euro genannt worden. Möglicherweise hat Huawei den Listenpreis nach unten korrigiert, um das Tablet zu einem niedrigeren Preis als Googles Nexus 7 anzubieten. Es kann aber auch sein, dass der Listenpreis unverändert ist und der Preis im Handel bereits über 50 Euro unter dem Listenpreis ist.

Mitte November 2012 bringt Google das Nexus 7 mit UMTS-Modem und 32 GByte Flash-Speicher für 300 Euro auf den Markt. Wie allen aktuellen Nexus-Geräten fehlt ihm ein Speicherkartensteckplatz. Google verzichtet bei den Nexus-Geräten bewusst auf den Speicherkartensteckplatz und nennt als Grund, dass dieser zu kompliziert sei.

Mediapad 7 Lite mit Speicherkartensteckplatz und 3,2-Megapixel-Kamera

Das Mediapad 7 Lite hat im Vergleich dazu nur 8 GByte Flash-Speicher, ist aber mit einem Steckplatz für Micro-SD-Karten versehen. Die Speicherkarten dürfen maximal 32 GByte groß sein. Statt des Quad-Core-Prozessors im Nexus 7 hat das Mediapad 7 Lite einen Single-Core-Prozessor mit 1,2 GHz.

Der 7 Zoll große IPS-Touchscreen im Mediapad 7 Lite liefert eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln, die etwas geringer als vom Nexus-7-Display ist, das 1.280 x 800 Pixel hat. Das Nexus 7 hat nur eine Kamera auf der Vorderseite, während das Mediapad 7 Lite eine 3,2-Megapixel-Kamera auf der Gehäuserückseite und eine 0,3-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite hat. Der RAM ist mit 1 GByte bei beiden 7-Zoll-Tablets gleich groß.

Das Mediapad 7 Lite unterstützt nur die beiden UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz und beherrscht GPRS, EDGE sowie HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s. Zudem werden Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 3.0 geboten. Das Nexus 7 mit UMTS-Modem deckt die vier UMTS-Frequenzen 850, 900, 1.700, 1.900 und 2.100 MHz ab. Das Huawei-Tablet hat einen GPS-Empfänger, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse sowie eine Micro-USB-Buchse und unterstützt DLNA.

Noch kein Jelly-Bean-Update angekündigt

Huawei bringt das Mediapad 7 Lite mit Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich auf den Markt; das Nexus 7 erscheint gleich mit Android 4.2 alias Jelly Bean. Es ist nicht bekannt, ob das Tablet ein Update auf Android 4.1 oder Android 4.2 erhält.

Mit Maßen von 190 x 120 x 11 mm ist das Huawei-Tablet etwas kürzer als das Nexus 7, das 198,5 x 120 x 10,45 mm misst. Das Mediapad 7 Lite wiegt 380 Gramm. Wie viel das Nexus 7 mit UMTS-Modem wiegt, ist noch nicht bekannt. Google gibt nur den Wert für das Nur-WLAN-Modell an, das 340 Gramm auf die Waage bringt. Das eingebaute UMTS-Modem wird das Gewicht voraussichtlich erhöhen.

Mit einer Akkuladung soll das Mediapad 7 Lite eine maximale Nutzungsdauer von 5 Stunden bei der Videowiedergabe erreichen. Welche Helligkeit das Display dabei hat und ob Mobilfunk oder WLAN dabei aktiv sind, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 17. Nov 2012

das Gerät ist technisch wesentlich schlechter als das normale Media Pad, das man schon...

mfgchen 11. Nov 2012

Versteh nicht, warum es immer noch neue Geräte gibt, die kein 5GHZ WLAN...

JensM 10. Nov 2012

Ich habe zwar kein Huawaigerät, aber ich schätze mal, dass Bootloader da kein großes...

entonjackson 09. Nov 2012

Und außerdem die Wallpaper... ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. ifm electronic GmbH, Essen
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Gummersbach
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. (u. a. The Hateful 8 7,97€, The Revenant 8,97€, Interstellar 7,97€)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  2. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  3. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  4. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  5. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  6. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  7. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  8. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  9. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  10. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  1. und keine frage nach dem sinn oder unsinn?

    Prinzeumel | 21:15

  2. Re: Nanocom Klon?

    486dx4-160 | 21:10

  3. Re: "Latenz von weniger als 1ms"...

    Prinzeumel | 21:09

  4. Re: GEIL! Wenn das Keyboard kommt...

    Kleba | 21:06

  5. Re: ein Mod geplant, mit dem sich das Smartphone...

    Kleba | 21:04


  1. 18:18

  2. 17:56

  3. 17:38

  4. 17:21

  5. 17:06

  6. 16:32

  7. 16:12

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel