Huawei Mateview GT im Test: Ein guter Einstieg in die Welt der Ultrawide-Monitore

Huaweis Mateview GT bietet für relativ wenig Geld ein breites 34-Zoll-Panel und eine tolle Soundbar - für Spiel und Büro.

Ein Test von veröffentlicht am
Der Mateview GT ist überbreit, aber nicht übergroß.
Der Mateview GT ist überbreit, aber nicht übergroß. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Bei Widescreen-Monitoren denken viele zuerst an Unternehmen wie Eizo, Samsung, LG, Asus und AOC - weniger an Huawei. Und doch hat das Unternehmen nun mit dem Mateview GT einen 34 Zoll (86,4 cm) großen Widescreen-Monitor im 21:9-Format im Angebot. Eigentlich ist der chinesische Konzern nicht für Displays bekannt.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
Microsoft Loop: Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
Von Mathias Küfner


Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
Laptops: Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.


Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
Vom Anfänger zum Profi: Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?

Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
Ein Ratgebertext von Rene Koch


    •  /