• IT-Karriere:
  • Services:

Huawei Marine: Huawei will Seekabel zwischen Südamerika und Asien bauen

Huawei will ein erstes Seekabel zwischen Südamerika und Asien verlegen. Der Seekabelbereich Huawei Marine wird wohl doch nicht verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei in Barcelona
Huawei in Barcelona (Bild: Huawei)

Huawei Technologies ist "sehr stark" am Bau des ersten Seekabels zwischen Südamerika und Asien interessiert. David Dou Yong, Chef von Huawei Chile, erklärte Reuters, das Unternehmen verfolge eifrig das von Chile im Juli eingeleitete öffentliche Ausschreibungsverfahren und werde teilnehmen, wenn Angebote für den transpazifischen Bau eingereicht werden könnten. "Huawei wird sehr aktiv an dieser Möglichkeit teilnehmen", sagte Yong.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg
  2. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Ulm

Huawei Technologies plane, sein Seekabelgeschäft zu verkaufen, ging aus einer Börsenmitteilung von Hengtong Optic-Electric in Schanghai im Juni 2019 hervor. Hengtong Optic-Electric, ein in der Provinz Jiangsu ansässiges Unternehmen für optische Telekommunikationsnetzwerkprodukte, teilte an der Shanghai Stock Exchange mit, dass es am 31. Mai eine Absichtserklärung mit der Huawei Technologies-Tochtergesellschaft Huawei Tech Investment zum Kauf ihrer 51 Prozent an Huawei Marine Systems unterzeichnet habe.

Huawei-Sprecher Weiqiang Zou sagte Reuters, der Verkauf sei nicht bestätigt. "Dies ist etwas, das vor ein paar Monaten herauskam, aber es ist nicht bestätigt und es gibt keine endgültige Entscheidung".

Huawei Marine ist in 90 Projekten weltweit aktiv und hat 50.361 Kilometer Kabel verlegt, darunter ein 6.000 Kilometer langes Seekabel, das Afrika und Südamerika verbindet und im September vergangenen Jahres fertiggestellt wurde.

Der Markt für Seekabel wird von der US-amerikanischen Subcom, der japanischen NEC und der europäischen Nokia-Tochter Alcatel-Lucent dominiert. Huawei konnte aber stetig Marktanteile hinzugewinnen, seit Huawei Marine im Jahr 2008 als Joint Venture mit der britischen Global Marine gegründet wurde.

Im August 2018 erlangte Huawei die Mehrheit der Stimmrechte im Vorstand von Huawei Marine, wobei Global Marine eine 49-prozentige Beteiligung behielt.

Am Mittwoch eröffnete Huawei in Santiago ein Rechenzentrum mit lokal gehosteten Cloud-Speicherdiensten, eine Investition von mehr als 100 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

quantummongo 04. Sep 2019

Ich halte dies für einen sehr wichtigen Schritt um Südamerika suveräner zu bekommen, aber...

IceFoxX 30. Aug 2019

https://www.golem.de/news/seekabel-huawei-will-konzernbereich-verkaufen-1906-141658.html...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /