Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei im Kaisersaal der Residenz von Bayern
Huawei im Kaisersaal der Residenz von Bayern (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei Innovation Day: Telekom und Huawei greifen Public-Cloud von Amazon an

Huawei im Kaisersaal der Residenz von Bayern
Huawei im Kaisersaal der Residenz von Bayern (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Telekom will die Public-Cloud-Angebote von Amazon und Google preislich unterbieten. Dafür wurde eine große Partnerschaft mit dem Ausrüster Huawei geschlossen.

Anzeige

Die Deutsche Telekom will mit ihrem Partner Huawei in Deutschland ein Public-Cloud-Angebot starten, das preislich unter denen der Konkurrenten Amazon und Google liegt. Die Partnerschaft wurde am 15. Juni 2015 auf dem Huawei Innovation Day in München bekanntgegeben. Für den chinesischen Netzwerkausrüster ist es ein wichtiger Durchbruch für seine Cloud-Server und weitere Technik in Deutschland.

Die Telekom will ihren Cloud-Umsatz in Europa von derzeit rund 1 Milliarde Euro jährlich bis Ende 2018 mehr als verdoppeln. "Wir wollen mit der Telekom bei Cloud-Plattformen jährlich um mehr als 20 Prozent wachsen und zum führenden Anbieter für Unternehmen in Europa werden", sagte Ferri Abolhassan, Geschäftsführer IT-Division bei T Systems. Weiteres Wachstum verspricht der Markt für Services aus der Public Cloud, also Infrastruktur, Plattformen und Anwendungen, die über das öffentliche Internet zugänglich sind.

"Huawei steuert Hardware- und Lösungskompetenz bei", erklärte Abolhassan, von der Telekom kämen das Cloud-Management und die Verfügbarkeit über das Netz. "Wir wollen die Führung bei der Cloud." Ohne die Partnerschaft mit Huawei sei das nicht möglich.

Partnerschaft von Telekom und Huawei wird ausgebaut

Dabei ging es um gesicherte Cloud Services für Europa in deutschen Rechenzentren, nach hiesigen Datenschutzrichtlinien. "Sicherheit ist beim Cloud Computing ein wertvoller Standortvorteil", sagte Abolhassan.

"Wir freuen uns sehr, dass wir die Partnerschaft mit der Deutschen Telekom und der IT-Sparte T Systems noch weiter ausbauen können", sagte Haibo Zhang, President Huawei Deutsche Telekom Key Account Department. Zur Cebit 2015 hatte die Telekom bereits angekündigt, IT-Ausrüstung von Huawei zu verkaufen. Dabei ging es um IT-Infrastruktur- und Private-Cloud-Ausstattung.

William Xu, Chief Strategy Marketing Officer bei Huawei, sagte, Deutschland sei einer der wichtigsten Märkte für den Konzern außerhalb Chinas. Der bayerische Staatsminister Marcel Huber erklärte: "China ist auf dem besten Weg, Wirtschaftspartner Nummer eins von Bayern zu werden."


eye home zur Startseite
xoleo2 16. Jun 2015

@kim3000 Kabel Deutschland gehört zu Vodafone, wer mit gesicherten Informationen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  2. HFO Telecom AG, Oberkotzau (Raum Hof)
  3. heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, Verl
  4. Dataport, Altenholz / Kiel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kriterien für die Migration auf ein All-Flash-Rechenzentrum
  2. Data Center-Modernisierung mit Hyper Converged-Infrastruktur
  3. Durch Wechsel zur Cloud die Unternehmens-IT dynamisieren


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: FF Remakes für Switch

    packansack | 00:38

  2. Re: Immer noch zu wenige Dienste per IPv6 erreichbar

    LordGurke | 00:38

  3. Re: Mobilfunk + Festnetz-Anschluss meiner Eltern

    LordGurke | 00:33

  4. Re: Widerlegen?

    motzerator | 00:16

  5. Re: Chipsätze nie angeboten???

    ldlx | 00:13


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel