Huawei: Informatiker gegen Ausschluss aus politischen Gründen

Die Gesellschaft für Informatik fordert eine Auswahl der 5G-Netzausrüster nach technischen und wirtschaftlichen Parametern. Vorwürfe wie die gegen Huawei könne man auch Cisco, Nokia und Ericsson machen.

Artikel veröffentlicht am ,
ENISA Article 13a Expert Group trifft sich am 13. März
ENISA Article 13a Expert Group trifft sich am 13. März (Bild: ENISA)

Die Gesellschaft für Informatik (GI) hat sich gegen einen Ausschluss von Telekommunikationsausrüstern aus politischen Gründen ausgesprochen. Der Arbeitskreis Datenschutz und IT-Sicherheit forderte am 26. März 2019: "Ein Ausschluss von Anbietern aus politischen Gründen darf nicht erfolgen; die Nationalität der Anbieter darf beim 5G-Netzaufbau keine Rolle spielen. Entscheidend für die Auswahl dürfen ausschließlich technische und wirtschaftliche Parameter sein."

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Softwareentwickler C#, VB.Net (m/w/d) für unsere CNC-Schleifmaschinen
    Schütte Schleiftechnik GmbH, Köln
Detailsuche

Alle in Kommunikationsnetzen verbauten Komponenten (Hardware, Software, Firmware, Code und anderes) müssten vom zuständigen deutschen BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) oder der ENISA (Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit) auf ihr Sicherheitsniveau geprüft und auch zertifiziert werden - auf Basis der internationalen Common Criteria (ISO/IEC 15408). Die Prüfergebnisse müssten vollständig veröffentlicht werden. In Kommunikationsnetzen dürften ausschließlich geprüfte und zertifizierte Produkte eingesetzt werden.

Professor Pohl nimmt Stellung

Professor Hartmut Pohl, Sprecher des GI-Präsidiumsarbeitskreises, sagte: "Auch wenn ein IT-System bereits geprüft wurde und Sicherheitslücken erkannt wurden, können in Zukunft immer auch noch weitere offenbar werden. Grundsätzlich kann nicht nachgewiesen werden, dass ein IT-System frei von Sicherheitslücken und damit auch von Angriffspunkten ist. Das Gleiche gilt für von Herstellern bewusst in IT-Systeme eingebaute Hintertüren, die einen unautorisierten Zugriff ermöglichen."

In der aktuellen Debatte um den Ausbau der 5G-Infrastruktur in Deutschland wird darüber diskutiert, den chinesischen Anbieter Huawei von der Auftragsvergabe auszuschließen. Die US-Regierung unterstellt ein Risiko der Überwachung und Sabotage durch eine Nähe zum chinesischen Staat. Vergleichbares könnte jedoch auch anderen global tätigen Anbietern wie Cisco, Ericsson oder Nokia unterstellt werden, erklärte die Gesellschaft für Informatik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /