Huawei: Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro

Das neue Honor View 20 kommt mit einer im Display verbauten Frontkamera, einer 48-Megapixel-Kamera und einem leistungsfähigen SoC. Huaweis Tochterunternehmen will 570 Euro dafür haben - angesichts der Hardware kein schlechter Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Das View 20 von Honor
Das View 20 von Honor (Bild: Honor)

Huaweis Tochterfirma Honor hat ihr neues Topsmartphone View 20 vorgestellt. Das View 20 kommt mit einigen interessanten Funktionen, der Preis von mindestens 570 Euro erscheint dabei eher gering.

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur Architekt für IT-Security Umgebung (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach am Main
  2. Web-Entwicklerin/Web-Entwick- ler (m/w/d)
    Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Köln
Detailsuche

Das View 20 ist eines der ersten Smartphones, das die Frontkamera direkt im Display verbaut hat. Dafür hat der Bildschirm eine kleine, kreisrunde Aussparung, hinter der das 25-Megapixel-Modul sitzt. Die Kamera ist in der linken oberen Ecke eingebaut, wo die Öffnung am wenigsten stören soll - etwa beim Schauen von Videos. Bei hellen Display-Inhalten dürfte das "Loch" aber doch auffallen.

Aufgrund des Kameralochs kann Honor beim View 20 auf eine Notch verzichten, weshalb der 6,4 Zoll große LC-Bildschirm einen sehr schmalen Rahmen hat. Die Auflösung liegt bei 2.310 x 1.080 Pixeln. Anders als bei Geräten von Huawei selbst hat das View 20 keinen Fingerabdruck unter dem Displayglas, sondern einen herkömmlichen auf der Rückseite.

Ebenfalls auf der Rückseite verbaut ist eine Kamera mit Sonys IMX-586-Sensor, der eine Auflösung von bis zu 48 Megapixeln erlaubt. Unterstützt wird die Kamera durch ein zweites Modul, das für die Gewinnung von Tiefeninformationen zuständig ist und dafür Infrarotwellen verwendet. Ein zusätzliches Tele- oder Weitwinkelobjektiv hat das View 20 nicht.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Kamera arbeitet standardmäßig mit einer Auflösung von 12 Megapixeln, dabei werden jeweils vier Pixel zu einem kombiniert. Dies führt zu einer besseren Lichtausbeute, das gleiche Prinzip verwendet Huawei bereits beim P20 Pro und beim Mate 20 Pro. Schaltet der Nutzer in den 48-Megapixel-Modus, wird automatisch der AI-Ultra-Clarity-Modus aktiviert. Dabei werden wie beim Nachtmodus mehrere Aufnahmen gemacht und zu einer kombiniert, was sehr scharfe Details bringen soll.

  • Im Inneren des View 20 arbeitet Huaweis Kirin 980. (Bild: Honor)
  • Das Honor View 20 hat eine im Display eingebaute Frontkamera. (Bild: Honor)
  • Dank des Kameralochs kann das Display mit einem sehr schmalen Rahmen versehen werden. (Bild: Honor)
  • Die Hauptkamera hat 48 Megapixel und wird von einer Tiefenschärfekamera unterstützt. (Bild: Honor)
Das Honor View 20 hat eine im Display eingebaute Frontkamera. (Bild: Honor)

Dank des zweiten Objektivs können Nutzer mit dem View 20 Porträtaufnahmen mit künstlich erzeugter Hintergrundunschärfe machen. Die zweite Kamera lässt sich auch als Motion-Sensor für Spiele verwenden. Die Kamera hat eine KI-Bildverbesserung, wie sie bereits von vorigen Honor- und Huawei-Smartphones bekannt ist.

Im Inneren des View 20 arbeitet ein Kirin-980-SoC, der auch im Mate 20 Pro zum Einsatz kommt. Das View 20 ist wahlweise mit 6 oder 8 GByte Arbeitsspeicher erhältlich, der Flash-Speicher ist entweder 128 oder 256 GByte groß. Das Smartphone unterstützt LTE und WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Nutzer können zwei SIM-Karten verwenden.

Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh. Ausgeliefert wird das View 20 mit Android 9 und der Benutzeroberfläche Magic UI 2.0.1. Mit 6 GByte Arbeitsspeicher kostet das View 20 in Deutschland 570 Euro, mit 8 GByte RAM 650 Euro. Erhältlich sein soll es ab dem 29. Januar 2019.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael Graetz2 23. Jan 2019

Ich finde das ehrlich gesagt endlich Mal einen Schritt in die richtige Richtung.

peer_g 23. Jan 2019

Immer noch ein sehr sehr gutes Handy. Bisher das beste, dass ich nach diversen Samsungs...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /