Abo
  • Services:

Huawei: Honor 7X bekommt Upgrade auf Android 8.0

Sieben Monate nach der Veröffentlichung bekommt das preislich interessante Mittelklasse-Smartphone Honor 7X ein Upgrade auf Android 8.0 alias Oreo. In der Aktualisierung enthalten ist die Möglichkeit, das Gerät mit Hilfe einer Gesichtserkennung entsperren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor 7X
Das Honor 7X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Huawei-Tochterunternehmen Honor hat bekanntgegeben, dass das Smartphone Honor 7X ein Upgrade auf Android 8.0 alias Oreo erhält. Im März 2018 hatten ausgewählte Nutzer die neue Version bereits im Rahmen eines Betatests ausprobiert, jetzt beginnt die Verteilung für alle Besitzer des Smartphones.

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Kleinmachnow
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Zwickau/Vogtland

Bestandteil der Aktualisierung ist Huaweis Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 8.0 sowie die Möglichkeit, das Smartphone mit Hilfe einer Gesichtserkennung zu entsperren. Dafür müssen Nutzer das Honor 7X einfach vor ihr Gesicht halten, die Frontkamera erkennt dann die Gesichtszüge und entsperrt das Gerät. Die Funktion basiert auf dem von der Kamera erkannten Bild, entsprechend funktioniert sie erfahrungsgemäß bei schlechter Beleuchtung nicht so gut.

Zu den weiteren Funktionserweiterungen zählen App-Symbole mit Kontextmenüs, ein schwebendes Navigationsdock, ein gerafftes Einstellungsmenü und die Möglichkeit, das Smartphone mit zwei Bluetooth-Geräten gleichzeitig zu verbinden.

Die Aktualisierung beginnt ab dem 3. Mai 2018 und soll über die kommenden zwei Wochen fortgesetzt werden. Wie auch von anderen Herstellern gewohnt, wird das Upgrade schrittweise in Wellen verteilt, so dass manche Besitzer des Honor 7X die neue Version schneller auf ihrem Gerät haben könnten als andere.

Das Honor 7X kostet aktuell um die 240 Euro im Onlinehandel. Aus unserem Vergleichstest vom Dezember 2017 mit dem Moto X4 und dem HTC U11 Life ging das Gerät als Preisleistungssieger hervor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Érdna Ldierk 03. Mai 2018

Äpfel und Birnen... Was Huawei macht, muss Honor nicht machen - und umgekehrt. Das sind...

M.P. 03. Mai 2018

Trotzdem nicht von Google bei einem Update auf Oreo gefordert: das 7x unterstützt nach...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /