• IT-Karriere:
  • Services:

Huawei: Honor 7X bekommt Upgrade auf Android 8.0

Sieben Monate nach der Veröffentlichung bekommt das preislich interessante Mittelklasse-Smartphone Honor 7X ein Upgrade auf Android 8.0 alias Oreo. In der Aktualisierung enthalten ist die Möglichkeit, das Gerät mit Hilfe einer Gesichtserkennung entsperren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor 7X
Das Honor 7X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Huawei-Tochterunternehmen Honor hat bekanntgegeben, dass das Smartphone Honor 7X ein Upgrade auf Android 8.0 alias Oreo erhält. Im März 2018 hatten ausgewählte Nutzer die neue Version bereits im Rahmen eines Betatests ausprobiert, jetzt beginnt die Verteilung für alle Besitzer des Smartphones.

Stellenmarkt
  1. Ecclesia Holding GmbH, Detmold
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Bestandteil der Aktualisierung ist Huaweis Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 8.0 sowie die Möglichkeit, das Smartphone mit Hilfe einer Gesichtserkennung zu entsperren. Dafür müssen Nutzer das Honor 7X einfach vor ihr Gesicht halten, die Frontkamera erkennt dann die Gesichtszüge und entsperrt das Gerät. Die Funktion basiert auf dem von der Kamera erkannten Bild, entsprechend funktioniert sie erfahrungsgemäß bei schlechter Beleuchtung nicht so gut.

Zu den weiteren Funktionserweiterungen zählen App-Symbole mit Kontextmenüs, ein schwebendes Navigationsdock, ein gerafftes Einstellungsmenü und die Möglichkeit, das Smartphone mit zwei Bluetooth-Geräten gleichzeitig zu verbinden.

Die Aktualisierung beginnt ab dem 3. Mai 2018 und soll über die kommenden zwei Wochen fortgesetzt werden. Wie auch von anderen Herstellern gewohnt, wird das Upgrade schrittweise in Wellen verteilt, so dass manche Besitzer des Honor 7X die neue Version schneller auf ihrem Gerät haben könnten als andere.

Das Honor 7X kostet aktuell um die 240 Euro im Onlinehandel. Aus unserem Vergleichstest vom Dezember 2017 mit dem Moto X4 und dem HTC U11 Life ging das Gerät als Preisleistungssieger hervor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Érdna Ldierk 03. Mai 2018

Äpfel und Birnen... Was Huawei macht, muss Honor nicht machen - und umgekehrt. Das sind...

M.P. 03. Mai 2018

Trotzdem nicht von Google bei einem Update auf Oreo gefordert: das 7x unterstützt nach...


Folgen Sie uns
       


Gerichtsurteile: Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind
Gerichtsurteile
Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Wenn Beschäftigte bei der Internetnutzung nicht aufpassen oder ihre Befugnisse überschreiten, droht unter Umständen die Kündigung. Das gilt auch und vor allem für IT-Fachleute.
Von Harald Büring

  1. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  2. München Google stellt Standort für 1.500 weitere Beschäftigte vor
  3. Erreichbarkeit im Job Server fallen auch im Urlaub aus

Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
Erörterung zu Tesla-Fabrik
Viel Ärger, wenig Hoffnung

Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
  2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
  3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

    •  /