Abo
  • IT-Karriere:

Huawei-Gründer: Zugeständnisse von Trump für Huawei ohne große Auswirkungen

Konzernchef Ren Zhengfei ist wenig begeistert von Trumps überraschender Ankündigung, den Boykott gegen Huawei zu lockern. Er setzt eher auf Unabhängigkeit von US-Technologie.

Artikel veröffentlicht am ,
Ren Zhengfei am 17. Juni in Shenzhen
Ren Zhengfei am 17. Juni in Shenzhen (Bild: Hector Retamal/AFP/Getty Images)

Laut Huawei-Gründer und Konzernchef Ren Zhengfei hat die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, den Boykott gegen das Unternehmen zu mildern, "wenig Bedeutung". Ren sagte der britischen Financial Times: "Die Aussagen von Präsident Trump sind gut für amerikanische Unternehmen. Huawei ist auch weiterhin bereit, Produkte von amerikanischen Unternehmen zu kaufen. Wir sehen jedoch keine großen Auswirkungen auf unseren derzeitigen Geschäftsbetrieb. Wir werden uns weiterhin darauf konzentrieren, unsere Arbeit richtig zu machen."

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Teltow, Backnang
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo

Zuvor hatte Ren der Financial Times in einem Interview gesagt: "Wenn wir keine US-amerikanischen Komponenten verwenden dürfen, sind wir sehr zuversichtlich, Komponenten aus China und anderen Ländern verwenden zu können."

US-Präsident Donald Trump will bestimmte Lieferungen von US-Unternehmen an Huawei wieder zulassen, hatte er nach dem G20-Treffen in Japan bekanntgegeben. Larry Kudlow, ein führender Wirtschaftsberater des Weißen Hauses, stellte später klar, dass die Trump-Regierung keine "Generalamnestie" für Huawei in Betracht ziehe, sondern vielmehr mehr Exportlizenzen gewähren wolle als bisher. Trump ist für seine stark widersprüchlichen Aussagen bekannt.

Trump trifft Experten der Regierung

Trump wird laut Financial Times in den kommenden Tagen mit hochrangigen Security-Verantwortlichen der Regierung zusammentreffen, um zu erörtern, wie der Druck auf Huawei verringert werden kann.

Eine mit der Situation vertraute Person sagte der Zeitung: "Der NSC [National Security Council] wird so bald wie möglich dazu zusammenkommen und es wird wahrscheinlich einige Zeit dauern, bis man herausgefunden hat, wie man alles zusammenbekommt - Peking, die US-Industrie bis zu den China-Hardlinern in seiner eigenen Partei."

US-amerikanische Chiphersteller verkaufen weiter Produkte im Wert von Hunderten Millionen US-Dollar an Huawei. Intel oder Micron haben laut einem Bericht Wege gefunden, die Kennzeichnung von Waren als "Made in USA" zu vermeiden. Chips, die von US-Konzernen im Ausland hergestellt werden, fallen nicht immer in diese Kategorie.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 El Prez Edition für 26,99€, Total War Warhammer Dark Gods Edition für 11,49€)
  2. 25,99€
  3. (u. a. Two Point Hospital für 14,99€, Bayonetta für 4,40€, Warhammer 40.000: Dawn of War III...
  4. (aktuell u. a. Apacer 480-GB-SSD für 47,99€, Corsair T1 Race Gaming-Stuhl für 229,90€, MSI...

Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. IT-Arbeit Was fürs Auge
  2. OKR statt Mitarbeitergespräch Wir müssen reden
  3. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler

Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /