Abo
  • IT-Karriere:

Huawei: Gaming-Smartphone Honor Play in Deutschland vorgestellt

Das Huawei-Tochterunternehmen Honor hat sein Android-Smartphone Play offiziell für den deutschen Markt vorgestellt. Das Gerät soll sich dank spezieller Software besonders gut für mobiles Spielen eignen, einen Preis will Honor aber noch nicht verraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Honor Play
Das Honor Play (Bild: Honor)

Honor hat erstmals auf der Spielemesse Gamescom ein Hardware-Produkt präsentiert: Das Honor Play wurde bereits in China vorgestellt, in Köln hat das Huawei-Tochterunternehmen das Gerät jetzt für Deutschland angekündigt.

Stellenmarkt
  1. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main
  2. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn

Das Honor Play soll sich dank spezieller Software besonders gut für mobiles Spielen eignen. Mit dem GPU Turbo soll die Grafikleistung des eingebauten Kirin-970-SoC um 60 Prozent erhöht werden. Die Energieaufnahme soll gleichzeitig um 30 Prozent gesenkt werden. Auch bei intensiver Nutzung soll das Smartphone mit seinem 3.750-mAh-Akku anderthalb Tage lang durchhalten und der GPU Turbo zudem die Framerate von Spielen verbessern.

Das Display des Honor Play ist 6,3 Zoll groß, hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln und ein Seitenverhältnis von 19,5:9. Das Smartphone hat eine Einbuchtung am oberen Displayrand, die verglichen mit anderen Huawei-Geräten wie etwa dem P20 Pro merklich breiter ist.

Das Honor Play soll zudem einen guten Sound bieten, egal ob mit oder ohne Kopfhörer. Zum virtuellen Surround-Sound kommt noch eine Vibrationstechnologie hinzu, die - ähnlich wie bei einem Gamepad - in Spielen bei entsprechenden Aktionen zu einem haptischen Feedback führen soll. So sollen Spieler beispielsweise anhand der Vibrationen merken, aus welcher Richtung Gegner kommen. Dazu werden Bild- und Tonsignale analysiert und anhand dieser ein Vibrationsmuster erstellt.

Das Honor Play hat 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte eingebauten Flash-Speicher, was trotz eines Micro-SD-Kartensteckplatzes für ein Gaming-Smartphone eher wenig ist. Die Dual-Kamera auf der Rückseite hat ein 16-Megapixel-Hauptobjektiv und verfügt über die von anderen Huawei-Smartphones bekannte KI-Szenenerkennung.

Einen Preis und einen Veröffentlichungstermin hat Honor auf der Gamescom noch nicht bekanntgegeben. Dies soll am 30. August 2018 im Rahmen der Ifa geschehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

M.P. 21. Aug 2018

Ein paar Gedanken zur Zielgruppe hat man sich bei dem Ding aber schon gemacht. Großer...

M.P. 21. Aug 2018

Ob es einen Kompass, Beschleunigungssensor und ein Gyroskop hat wird auch nicht...

Desertdelphin 21. Aug 2018

Troll dich. Wenn du meinst es ist Schwachsinn das 16:9 (verbreitetstes Seitenverhältnis...

Anonymer Nutzer 21. Aug 2018

Habe gerade mal im Tafelwerk "guten Sound" nachgeschlagen: Du hast Recht, geht nicht.


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /