Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Huawei Fit
Die neue Huawei Fit (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Huawei Fit: Huawei stellt Fitness-Wearable mit reflektivem Screen vor

Die neue Huawei Fit
Die neue Huawei Fit (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Die neue Fitnessuhr Fit von Huawei misst den Puls, beinhaltet verschiedene Trainingsprogramme und kommt mit einem Display, wie es Pebble-Nutzer kennen. Die Mischung aus Smartwatch und Fitness-Wearable soll noch im November 2016 für 150 Euro in den Handel kommen.

Huawei hat mit der Fit ein neues Fitness-Wearable vorgestellt. Das Gerät ist rund, aus Metall und sieht eher einer Smartwatch ähnlich als einem klassischen Fitness-Armband. Die Fit hat einen Pulsmesser und soll verschiedene sportliche Aktivitäten aufzeichnen.

Anzeige
  • Das neue Fitness-Wearable Huawei Fit (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das neue Fitness-Wearable Huawei Fit (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das neue Fitness-Wearable Huawei Fit (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das neue Fitness-Wearable Huawei Fit (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
  • Das neue Fitness-Wearable Huawei Fit (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)
Das neue Fitness-Wearable Huawei Fit (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

So zeichnet die Fit unter anderem Laufen, Walking, Radfahren, Laufen auf dem Laufband und Schwimmen auf - die Smartwatch ist bis 5 Atmosphären wasserdicht. Laufen und Walking erkennt die Uhr dabei automatisch und zeichnet Daten wie den Puls, die Distanz, den Kalorienverbrauch, die Zeit oder die Fettverbrennung auf. Auch den Schlaf überwacht die Fit und gibt dem Nutzer am Morgen eine entsprechende Auswertung.

Reflektierendes Display

Das LC-Display der Uhr ist reflektierend und lässt sich daher besonders bei hellem Tageslicht gut ablesen. Für schummrige Lichtsituationen gibt es eine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung. Eine vergleichbare Technik setzt Pebble bei seinen Smartwatches ein, unter anderem auch bei der neuen Pebble 2.

Der Pulsmesser der Fit soll besonders genau arbeiten. Die Messung kann manuell erfolgen, automatisch während eines Trainings oder die Aktivitäten können auch fortlaufend über den Tag hinweg aufgezeichnet werden. Der Trainingsmodus erlaubt es, verschiedene Herzfrequenzzonen einzurichten, etwa für die Aufwärmphase oder die maximale Anstrengung.

Trainingsprogramme sollen Nutzer unterstützen

Verschiedene Trainingsprogramme sollen dem Nutzer dabei helfen, seine Fitness zu verbessern. Die Laufprogramme können auf die individuelle Kondition des Trägers und die Trainingsziele abgestimmt werden.

Zusätzlich kann die Huawei Fit auch Benachrichtigungen des verbundenen Smartphones anzeigen. Das Wearable soll ab Ende November 2016 in Deutschland erhältlich sein. Der Preis beträgt 150 Euro.


eye home zur Startseite
Frankenwein 04. Nov 2016

Bei so einem Display ist doch bestimmt eine gute Akkulaufzeit drin, oder? Dann muss man...

Berner Rösti 04. Nov 2016

Kennst du ein Display mit dieser Auflösung, das dies so erreicht?

Berner Rösti 04. Nov 2016

Was gibt es daran nicht zu blicken? Man schaut in der Tabelle nach, was unter 5 Bar...

Kondratieff 04. Nov 2016

Diese Informationen wären interessant. Ich liebäugle schon seit längerem mit Pebble...

Dostowi 04. Nov 2016

Ich hoffe es ist nicht nur transreflektiv, sondern auch entspiegelt, damit es nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. Verlag Nürnberger Presse Druckhaus Nürnberg GmbH & Co. Nürnberger Nachrichten, Nürnberg
  4. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ statt 1.300€
  2. 389€
  3. 29,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt (Vergleichspreis ca. 50€)

Folgen Sie uns
       


  1. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  2. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  3. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras

  4. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  5. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  6. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  7. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille

  8. Google

    Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook

  9. Breko

    Bürger sollen 1.500 Euro Prämie für FTTH bekommen

  10. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Backup - My Ass!!

    ranzassel | 13:33

  2. Re: Skandinavien ohne Tourismus

    lestard | 13:31

  3. Re: Die Preise sind doch nicht mehr normal...

    Trollversteher | 13:31

  4. Re: Der Kühlergrill...

    JackIsBlack | 13:30

  5. Unsinnige Diskussion um CO2

    FreierLukas | 13:30


  1. 12:59

  2. 12:29

  3. 12:00

  4. 11:32

  5. 11:17

  6. 11:02

  7. 10:47

  8. 10:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel