Abo
  • Services:
Anzeige
In London auf dem HID17
In London auf dem HID17 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei: Europa soll 155 Milliarden Euro für Netzwerkausbau ausgeben

In London auf dem HID17
In London auf dem HID17 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Einer der Chefs von Huawei mahnt Europas Rückstand beim Ausbau der Telekommunikationsnetzwerke an. Besonders auf dem Land müsse die Abdeckung dringend verbessert werden.

Europa liegt beim Ausbau der Telekommunikationswerke etwa im Vergleich zu Japan zurück. Das sagte Ken Hu, Rotating CEO bei Huawei Technologies, auf dem Huawei European Innovation Day am 13. Juni 2017 in London unter Berufung auf eine aktuelle Studie. "Investitionen in Höhe von 155 Milliarden Euro sind bis 2025 nötig, um den Breitbandausbau in Europa voranzutreiben."

Anzeige

Es sei nötig, "eine stärkere Breitbandinfrastruktur zu entwickeln, die Abdeckung auszubauen, besonders auf dem Lande", betonte Hu. Das chinesische Privatunternehmen macht sein Hauptgeschäft mit Netzwerkausrüstung. Huawei ist in die Geschäftsbereiche Carrier (Telekommunikationsausrüstung), Enterprise (Unternehmens-IT) und Consumer Business (Smartphones und andere Endgeräte) unterteilt.

5G macht große Fortschritte

Fiber To The Home (FTTH) für alle in der Europäischen Union kostet 156 Milliarden Euro. Das hatte die Branchenorganisation FTTH Council Europe im Januar 2017 unter Berufung auf Berechnungen von Comsof für die EU-28-Staaten bekanntgegeben. Hu bezieht in seine Angaben auch den Mobilfunksektor mit ein, dem bis zum Jahr 2020 der Aufbau erster 5G-Netze bevorsteht. Huawei hatte in China in dieser Woche den Abschluss der zweiten Phase des 5G-Tests angekündigt. Während des C-Band-Tests hat das Unternehmen 5G New Radio (NR), Massive MIMO und andere Technologien angewandt. Mit der Nutzung des kompletten 200-MHz-Bereichs konnte Huawei einen Single-User-Datendurchsatz im Download von 6 GBit/s und eine Spitzenrate von rund 18 GBit/s erreichen.


eye home zur Startseite
spezi 13. Jun 2017

In anderen Quellen klingt die Aussage auch etwas anders als bei Golem: "To meet...

Alex011 13. Jun 2017

Jawohl unendliches Wachstum, ein Hoch auf das Zinssystem!

Umaru 13. Jun 2017

Wenn wir die Ressourcenkriege und "Befriedungskriege" wenigstens auch so nennen und...

M.P. 13. Jun 2017

Naja, wenn ein Netzwerkausrüster mehr Geld für Netzwerkausrüstungen einfordert, sollte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  2. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  3. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  4. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  5. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  6. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  7. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  8. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Let's Player und andere Streamer

  9. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  10. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Tantalus | 10:17

  2. Re: Und hier ist das nervige Problem

    ichbinsmalwieder | 10:17

  3. Re: mindestgröße exfat?

    0xDEADC0DE | 10:16

  4. Re: Fehler im Bericht?

    obermeier | 10:16

  5. Re: Kurz zum Verständnis:

    0xDEADC0DE | 10:14


  1. 10:00

  2. 09:33

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:15

  7. 18:04

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel