Huawei: Erstes Hongmeng-Smartphone wird kein Topgerät sein

Huawei hält an den Plänen fest, Ende des Jahres ein erstes Smartphone mit dem eigenen Betriebssystem Hongmeng auf den Markt zu bringen. Es könnte ein Gerät im Mittelklassebereich sein, bei Topgeräten bleibt Huawei der Android-Plattform treu.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Huawei-Logo wird auf dem ersten Hongmeng-Smartphone prangen.
Das Huawei-Logo wird auf dem ersten Hongmeng-Smartphone prangen. (Bild: Carlo Allegri/Reuters)

Auch wenn Huawei erste Geräte mit dem eigenen Smartphone-Betriebssystem Hongmeng veröffentlicht, wird es voraussichtlich weiterhin auch neue Smartphones mit Android anbieten. Die chinesische Tageszeitung Global Times zitiert anonyme Hinweisgeber aus dem Umfeld des Unternehmens mit der Aussage, ein erstes Hongmeng-Smartphone werde Ende des Jahres erscheinen.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Microsoft (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Referent:in IT-Projektmanagement | Softwareentwicklung (m/w/d)
    Trianel GmbH, Hamburg
Detailsuche

Das bestätigt den bisherigen Zeitplan, der im Mai 2019 bekanntwurde. Offen ist, ob das erste Hongmeng-Smartphone dieses Jahr auch außerhalb Chinas erscheinen soll.

Dem Bericht nach wird es sich um ein Gerät im Mitteklasse-Segment handeln .Es soll für um die 300 Euro auf den Markt kommen und könnte zusammen mit der Mate-30-Serie erscheinen, den kommenden Oberklasse-Smartphones des chinesischen Herstellers. Diese werden demnach weiterhin mit Android laufen.

Huawei will Hongmeng offenbar bewusst erst einmal nicht für Oberklassegeräte nutzen. Es wird erwartet, dass Huawei diese Woche auf seiner Entwicklerkonferenz in China weitere Details zu dem eigenen Betriebssystem ankündigen wird.

Hongmeng könnte ein Android-Fork sein

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Strategie von Huawei erinnert ein wenig an die von Samsung. Auch Samsung hatte vor einigen Jahren neben Android-Smartphones auch welche mit dem eigenen Betriebssystem Bada im Sortiment. Das Betriebssystem wurde später durch Tizen abgelöst. Aber weder Bada noch Tizen konnte den gewünschten Erfolg bringen. In den Topgeräten setzte Samsung nicht auf das eigene Betriebssystem, sondern verwendet Googles Android.

Hongmeng soll kompatibel zu Android-Apps sein, es wäre also denkbar, dass es sich um einen Android-Fork handelt. Verschiedene chinesische Hersteller haben eigene Android-Versionen entwickelt, unter anderem Oneplus und Meizu. Außerhalb Chinas umfassen diese Forks stets die Google-Dienste; wie das bei Hongmeng sein wird, ist noch nicht bekannt.

Huawei hatte Hongmeng angekündigt, nachdem US-Präsident Donald Trump den chinesischen Hersteller auf eine Entity-Liste gesetzt hatte und etliche US-Unternehmen nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten durften. Trump hat aber kürzlich angekündigt, den Handelsbann außer Kraft zu setzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ldlx 05. Aug 2019

OMG. Wie machst du das mit Apps & Co.? Verzichtest du komplett? Oder nutzt du https...

TodesBrote 05. Aug 2019

Also das man mit dem Namen HongMeng außerhalb von Asien wohl nicht weit kommen wird...

TRJS 05. Aug 2019

Die Sache ist, dass niemand nicht wissend ahnungslos ist, also alle irgendein Detail zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /