Abo
  • IT-Karriere:

Huawei: Ein Smartphone, zwei Tablets und eine Uhr für den MWC

Huawei will Ende des Monats ein neues Smartphone, zwei Tablets und seine erste Smartwatch vorstellen. Damit wird ein weiterer Hersteller von Android-Geräten lange vor Apple eine solche Armbanduhr anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei hat viel vor auf dem MWC 2014.
Huawei hat viel vor auf dem MWC 2014. (Bild: David Becker/Getty Images)

Ende des Monats wird Huawei seine erste Smartwatch zeigen. Die intelligente Armbanduhr solle zusammen mit einem neuen Smartphone und zwei Tablets auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorgestellt werden, berichtet das Wall Street Journal mit Verweis auf Huawei.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Stadt Nürnberg, Nürnberg

Huawei dementierte Berichte dazu, dass Ende Februar 2014 auch gleich ein Nachfolger des Ascend P6 gezeigt würde. Bisher wurde vielfach spekuliert, dass das Ascend P7 mit einer deutlich besseren Ausstattung auf dem MWC vorgestellt werden soll.

Huawei will den Ascdend-P6-Nachfolger allerdings erst später im Jahr auf einer eigenen Veranstaltung präsentieren. Wann das sein wird, ist noch unklar.

Huawei-Tablet als Nexus-7-Konkurrent

Huawei machte keine weiteren Angaben zu den geplanten Geräten. Es ist damit zu rechnen, dass sowohl das Smartphone als auch die beiden Tablets mit Android laufen werden. Gerüchteweise gibt es von Huawei Ende des Monats ein neues 7-Zoll-Tablet mit der Bezeichnung Mediapad X1 zu sehen.

Es soll wie das aktuelle Nexus 7 eine Displayauflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln haben. Zudem könnte es eine 13-Megapixel-Kamera haben und zum Kampfpreis von 200 US-Dollar auf den Markt kommen - sogar mit LTE-Modem. Das Google-Tablet kostet in einer solchen Ausführung derzeit 350 US-Dollar und in Deutschland 350 Euro.

Mindestens zwei neue Smartwatches auf dem MWC

Auch zur Ausstattung und Funktionsweise der Smartwatch ist nichts bekannt. Aller Voraussicht nach wird sie aber ähnliche Funktionen liefern wie Samsungs Galaxy Gear oder die Smartwatch 2 von Sony. Beide Smartwatches verbinden sich drahtlos mit dem Smartphone und dienen als eine Art Fernbedienung dafür. Je nach Modell unterscheidet sich, wie weit die Fernsteuerung des Smartphones geht.

Auch Samsung will auf dem Barcelona-Termin eine Smartwatch-Neuankündigung zeigen, es ist eine überarbeitete Galaxy Gear geplant. Diese soll zusammen mit Samsungs neuem Topsmartphone gezeigt werden, dem Galaxy S5.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 8,99€
  3. (-91%) 5,25€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /