• IT-Karriere:
  • Services:

Huawei-Diskussion: FSFE fordert Veröffentlichung von 5G-Quellcode

Im Zuge der Diskussion um Huawei und den Bau von 5G-Netzen fordert die Free Software Foundation Europe (FSFE) die Veröffentlichung des Quellcodes kritischer Infrastruktur unter einer freien Lizenz - unabhängig davon, aus welchem Land der Hersteller stammt.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Ist die Veröffentlichung von Quellcode eine Möglichkeit, Vertrauen in die Hardware von Huawei herzustellen? Die FSFE fordert das.
Ist die Veröffentlichung von Quellcode eine Möglichkeit, Vertrauen in die Hardware von Huawei herzustellen? Die FSFE fordert das. (Bild: Brücke-Osteuropa/Wikimedia Commons)

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) mischt sich in die Diskussion um Huawei und die Sicherheit von kritischer Infrastruktur ein. Um die Sicherheit zu gewährleisten, sollte als erster Schritt der Code unter einer freien Lizenz veröffentlicht werden.

Stellenmarkt
  1. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass sich die deutschen Netzbetreiber und die zuständigen Ministerien darauf geeinigt haben, dass der Netzausrüster Huawei den Quellcode seiner Hardware offenlegen soll - allerdings nur gegenüber dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Behörde soll die entsprechende Hardware zertifizieren.

Vorgeschlagene Lösung greift zu kurz

"Die Free Software Foundation Europe begrüßt, dass die Wichtigkeit von Quellcode anerkannt wird, befürchtet aber, dass die vorgeschlagene Lösung zu kurz greift", heißt es in der Pressemeldung der Organisation.

"Um Vertrauen in kritische Infrastrukturen wie 5G zu schaffen, ist es eine entscheidende Voraussetzung, dass der gesamte Softwarecode, der diese Geräte steuert, unter einer freien und Open-Source-Software-Lizenz veröffentlicht wird", so die FSFE weiter. "Auf dieser Basis kann der Code von allen untersucht werden, nicht nur hinsichtlich Hintertüren, sondern auch weiterer Sicherheitsrisiken."

Nicht nur quelloffen, sondern auch reproduzierbar

Neben einer Veröffentlichung des Quellcodes sollte der Code, so die FSFE, einen reproduzierbaren Build-Prozess aufweisen. Nur damit kann überprüft werden, ob der auf einem Gerät laufende Code auch tatsächlich mit dem überprüften Quellcode übereinstimmt.

Zuletzt hatte es viele Diskussionen darum gegeben, ob der chinesische Hersteller Huawei am Ausbau der Mobilfunknetze weiter beteiligt werden soll. Bislang nutzen alle deutschen Mobilfunkanbieter Huawei-Hardware. In einigen anderen Ländern wurde Huawei inzwischen vom Ausbau der Mobilfunknetze ausgeschlossen.

Es gibt von Sicherheitsbehörden und Geheimdiensten Vorbehalte gegen die Beteiligung von Huawei, es wird befürchtet, dass die Hardware zur Spionage eingesetzt werden könnte und Hintertüren enthält. Konkrete Belege für diese Vorwürfe gibt es allerdings nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

mfeldt 06. Feb 2019

Natürlich kann nicht jede dahergelaufene Klitsche gleich das gesamte Projekt...

Valitts 05. Feb 2019

Wie sieht es mit allen anderen Herstellern aus? Hat Cisco je offengelegt? Wie sieht das...

ikhaya 05. Feb 2019

Hier fehlt die Forumsfunktion irgendwo +1 zu drücken. Ich sehe es aber genau so und hoffe...

schily 05. Feb 2019

es muß selbstverständlich geprüft werden, ob die Kompilation das gleiche Ergebnis liefert...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
The Last of Us 2 angespielt: Allein auf der Interstate 5
The Last of Us 2 angespielt
Allein auf der Interstate 5

Der vorletzte Blockbuster für Playstation 4: Mitte Juni 2020 erscheint The Last of Us 2. Golem.de konnte einen langen Abschnitt anspielen.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
  2. Naughty Dog Spoiler und Sperren rund um The Last of Us 2
  3. Playstation 4 Neue Termine für The Last of Us 2 und Ghost of Tsushima

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /