Abo
  • Services:
Anzeige
Messestand der Telekom: Anette Bronder (rechts), Geschäftsführerin Digital Division bei T- Systems International
Messestand der Telekom: Anette Bronder (rechts), Geschäftsführerin Digital Division bei T- Systems International (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei Connect 2016: Deutsche-Telekom-Cloud soll weltweit angeboten werden

Messestand der Telekom: Anette Bronder (rechts), Geschäftsführerin Digital Division bei T- Systems International
Messestand der Telekom: Anette Bronder (rechts), Geschäftsführerin Digital Division bei T- Systems International (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Open Telekom Cloud soll nicht auf Deutschland und Europa beschränkt bleiben. Huawei plant mit einem weiteren Telekom-Konzern ein internationales Cloud-Angebot.

Die Deutsche Telekom will für ihre Cloud, die sie mit Huawei in Deutschland betreibt, eine internationale Ausdehnung. "Wir verfolgen einen globalen Ansatz, auch für China. Wir wollen die Ausdehnung Schritt für Schritt. Auch ein Angebot in den USA diskutieren wir", sagte Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division bei T- Systems International, Golem.de am 1. September 2016 auf dem Branchenevent Huawei Connect 2016 in Schanghai.

Anzeige

Dabei setzt die Telekom zuerst auf Märkte, wo ihre Marke bereits bekannt ist. In den USA ist die Telekom mit T-Mobile derzeit sehr erfolgreich.

Zheng Yelai, President der Huawei IT Product Line, erklärte, es werde einen Partner aus der Telekom-Branche für ein weltweites Cloud-Angebot von Huawei geben. "Der Name wird bald bekannt gegeben", sagte er. Dabei könnte es sich nach Brancheninformationen um BT aus Großbritannien handeln. Ein ähnliches Cloud-Produkt wie mit der Telekom bietet Huawei bereits zusammen mit der spanischen Telefonica an. In China gibt es eine Public Cloud von Huawei, die zusammen mit China Mobile betrieben wird.

Nicht langsam sein

Bronder erklärte, im Cloud-Markt dürfe man "nicht langsam sein". Die Telekom ist dort seit sechs Monaten im Geschäft. Amazon und IBM seien "als starke Akteure bereits am Markt".

Huawei stellte für die Open Telekom Cloud die Technik und installierte wohl auch die Server in den Rechenzentren der Telekom. "Wir betreiben und besitzen das Produkt", betonte Bronder jedoch. Huawei erhält einen Umsatzanteil. Der Lieferant sei damit zum Partner geworden.

Die Telekom hatte auf der Cebit 2016 zusammen mit Huawei ihre Open Telekom Cloud als Public Cloud gestartet. Das Unternehmen hat weitere Partnerschaften in dem Bereich: die vCloud von VMware, die Microsoft-Cloud für Azure und die Cisco Intercloud. "Die Huawei-Kooperation ist aber das Herz des Ökosystems, weil es unser eigenes Produkt ist", erklärte Bronder. Thomas Aschenbrenner, Leiter Cloud-Vertrieb und Marketing bei der Telekom, sagte, die Telekom habe hier bereits "eine hohe dreistellige Kundenzahl". Dies seien große Unternehmen, aber auch Mittelständler und Startups. Das Produkt richte sich jedoch nicht an Endkunden.

Die Open Telekom Cloud ist laut Bronder um mehr als 30 Prozent gewachsen. Die Cloud sei vom TÜV zertifiziert, es werde auch konkret an einer Zertifizierung durch das BSI gearbeitet. Das könnte Insidern zufolge aber noch sehr lange dauern.


eye home zur Startseite
tomatentee 02. Sep 2016

Stimmt, Amazon und Google haben die ganzen Startups, die jedes für sich nichts abwerfen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,49€
  2. 8,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  2. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  3. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  4. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  5. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  6. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  7. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  8. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  9. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  10. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Bürokratiemonster

    rocketfoxx | 11:27

  2. Re: Sinn

    Niaxa | 11:26

  3. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    narfomat | 11:20

  4. Re: Die Menschen schauen gerne in die...

    Ispep | 11:18

  5. ..

    senf.dazu | 11:11


  1. 11:21

  2. 17:56

  3. 16:20

  4. 15:30

  5. 15:07

  6. 14:54

  7. 13:48

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel